+++ Live-Blog EZB-Ratssitzung +++: Mario Draghi verteidigt Zinsentscheid

+++ Live-Blog EZB-Ratssitzung +++: Mario Draghi verteidigt Zinsentscheid

, aktualisiert 27. April 2017, 14:37 Uhr
Bild vergrößern

EZB-Präsident Mario Draghi vor Journalisten in der Zentrale der Zentralbank.

von Felix HoltermannQuelle:Handelsblatt Online

Nach der Tagung des Rats der Europäischen Zentralbank hat Notenbankchef Mario Draghi heute die Zinsentscheidung bekanntgegeben. Die unterscheidet sich nicht grundsätzlich von den vorherigen. Die Kritik daran wächst.

Die Anspannung hielt sich in Grenzen: Praktisch alle Analysten hatten im Vorfeld der aktuellen Zinssitzung damit gerechnet, dass Notenbankchef Mario Draghi nichts an der Geldpolitik verändert. Dabei ist es geblieben. Der Anteil an Neuigkeiten beim Zinsentscheid beläuft sich auf null Prozent. So hoch liegt auch der Schlüsselzinssatz für die Refinanzierung von Geschäftsbanken. Allerdings dürfte genau dieses eiserne Festhalten an der eigenen Politik für Proteste sorgen. Die Inflation ist in Deutschland nämlich wieder angestiegen – auf zwei Prozent, wie das Statistische Bundesamt heute bekanntgab. Auf der Pressekonferenz ab 14:30 Uhr dürfte Mario Draghi hierzu vielen Fragen ausgesetzt sein. Der Handelsblatt-Blog berichtet live.

So hat die Europäische Zentralbank entschieden:

Anzeige
  • Der

    Leitzins

    bleibt unverändert bei

    null Prozent

    .
  • Das

    Kaufprogramm für Staatsanleihen

    bleibt bei monatlich 60 Milliarden Euro bis Dezember 2017.
  • Der

    Einlagezinssatz

    für Banken bleibt unverändert bei

    minus 0,4 Prozent

    .
  • Die EZB hat angekündigt, der Leitzins werde auch weit über die Zeit des Anleihekauf-Programms hinaus

    auf dem aktuellen Niveau

    – oder sogar noch tiefer – verharren.

+++ Wirtschaftsausblick +++

Mario Draghi betont, dass die Wirtschaftsentwicklung in der Eurozone auch aufgrund der Politik der EZB sich verbessert hat. Die Inflationsraten sind in Teilen angestiegen, aber liegen noch nicht auf einem dauerhaft stabilen Niveau. Sollte das Ziel von zwei Prozent Inflation nicht erreicht werden, stehe die Zentralbank bereit, ihr Anleihekaufprogramm und ihre Geldpolitik sogar noch auszuweiten.

+++ Alles bleibt es wie es ist

Mario Draghi betont, dass alles so bleibt, wie es ist. Die Leitzinsen bleiben auf dem aktuellen Niveau, auch das Anleihekaufprogramm wird fortgesetzt. Und das mindestens so lang, bis eine nachhaltige Inflationsrate auf die mittlere Frist erreicht ist. Diese muss annähernd bei zwei Prozent liegen.

+++ Auftritt Mario Draghi +++

Der Chef der Europäischen Zentralbank tritt recht gelöst vor die Presse. Er trägt eine dunkelblaue Krawatte und lächelt in die Kameras.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%