Adidas: Der Sportartikelhersteller traut sich noch mehr zu

Adidas: Der Sportartikelhersteller traut sich noch mehr zu

, aktualisiert 27. April 2016, 09:16 Uhr
Bild vergrößern

Ein Sportschuh aus dem Adidas-Konzern trägt den Namen „Superstar“: Die Geschäfte des Sportartikelherstellers laufen in diesem Jahr besser als gedacht.

Quelle:Handelsblatt Online

Adidas ist hochmotiviert. Der Sportartikelhersteller hat überraschend seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Der scheidende Chef Herbert Hainer hinterlässt seinem Nachfolger Kasper Rorsted ein schweres Erbe.

HerzogenaurachAdidas traut sich nach einem guten ersten Quartal auch im Gesamtjahr mehr zu. Der Sportartikelhersteller erhöhte am Mittwoch überraschend seine Prognose für 2016. Die ersten drei Monate seien besser als erwartet verlaufen, teilte der Konzern mit. Statt mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von 10 bis 12 Prozent rechne das Unternehmen nun mit einem Zuwachs von etwa 15 Prozent.

Zudem wolle das Unternehmen seine Kosten weiter senken und so auch den Gewinn mit einem Plus von 15 bis 18 Prozent deutlicher steigern als bisher geplant. Bisher war Adidas von einem Gewinnplus von 10 bis 12 Prozent ausgegangen. Mehr Details will Adidas zusammen mit den ausführlichen Quartalszahlen am 4. Mai veröffentlichen.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%