CRM aus der Cloud: Salesforce-Lösungen aus deutschen Rechenzentren

Anzeige Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot der Deutschen Telekom. Für den Inhalt ist die Deutsche Telekom verantwortlich.

>> ALLE ARTIKEL

CRM aus der Cloud: Salesforce-Lösungen aus deutschen Rechenzentren

Bild vergrößern

Vollständige Kundenbetreuung aus der Cloud.

Die Deutsche Telekom bietet Cloud-Lösungen von Salesforce für die Bereiche Vertrieb und Kundenservice. Der Vorteil des Zusammenspiels beider Konzerne: Sensible Kundendaten des US-amerikanischen CRM-Marktführers werden in deutschen Rechenzentren gespeichert.

Bis vor kurzem schlugen Experten noch Alarm: Der Mittelstand könnte den digitalen Wandel verschlafen, Unternehmen seien nicht mutig genug – etwa bei der Nutzung von Cloud-Lösungen. Vorbei: Nur noch eine Minderheit von knapp 15 Prozent sträubt sich gegen den Einsatz digitaler Speicher- und Rechenleistungen aus der Datenwolke. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Multi-Cloud-Management im deutschen Mittelstand“ des Analystenhauses Crisp Research.

Kundendaten überall im Blick

Viele Unternehmen beziehen inzwischen auch professionelles Kundenbeziehungsmanagement (Customer Relationship Management, kurz: CRM) aus der Cloud. Die Vorteile: Wartungs- und Betreuungsaufwand für eigene Server entfällt, die Software wird vom Anbieter aktualisiert und Unternehmen haben alle Kundendaten sofort von überall im Blick – ob vom Smartphone, Tablet, Notebook oder vom Computer am Arbeitsplatz. Gleichzeitig versprechen CRM-Lösungen mehr Geschäftsabschlüsse, eine höhere Produktivität und individuelle Kundenansprache. Sprich: Ein gutes Kundenbeziehungsmanagement verhilft Unternehmen zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen.

Anzeige

Diese Motive treiben den Mittelstand bei der Digitalisierung an

  • 40 Prozent...

    ...der befragten Unternehmen sehen sich zur Digitalisierung genötigt, weil ihre Kunden mehr digitale Leistungen von Ihnen fordern.

  • 42 Prozent...

    ...wollen mit neuen digitalen Produkten neue Märkte und Kundenkreise erschließen und hoffen dabei auf eine verbesserte Kostenstruktur.

  • 47 Prozent...

    ...der befragten Unternehmen befassen sich intensiv mit der Digitalisierung, weil sie sich dadurch eine Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit erhoffen.

  • 49 Prozent...

    ...und damit fast jedes zweite Unternehmen setzt digitale Unterstützung dazu ein, interne Prozesse zu beschleunigen.

  • 53 Prozent...

    ...der deutschen Mittelständler versprechen sich von der Digitalisierung mehr Innovationskraft und Produktivität im eigenen Unternehmen.

  • 55 Prozent...

    ...der Befragten sehen in der Digitalisierung eine nachhaltige Verbesserung der Kundenbeziehungen und -erfahrungen für ihr Unternehmen.

  • Quelle

    Die von techconsult im Auftrag der Telekom durchgeführte Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“ untersucht, wie sich mittelständische Unternehmen der Digitalisierung stellen und wie weit sie bereits gekommen sind. Dazu wurden im Juni 2016 über 1.000 Unternehmen aller Branchen befragt, wie sie selbst ihre Digitalisierungsbemühungen in den Bereichen Kundenbeziehung, Produktivität und Geschäftsmodell bewerten.

Wer Salesforce aus der Telekom Cloud bucht, profitiert von der Entwicklungskompetenz beider Konzerne. Von Salesforce erhalten Kunden die führende Cloud-Lösung für Vertrieb, Kundenservice und Anwendungsentwicklung. Und die Telekom bietet einen Rund-um-Service: Full-Service-Beratung, Lizenzen und Implementierung. Das Telekommunikationsunternehmen berät Unternehmen individuell bei Ihren Digitalisierungsprojekten und stellt die optimale Vernetzung der IT mit den Applikationen aus der Cloud sicher.

Hohe Datensicherheit

Gemeinsam mit der Telekom betreibt CRM-Marktführer Salesforce erstmalig ein Datencenter in Deutschland, womit die Daten in Europa bleiben. Der Vorteil: Unternehmen schließen eine Allgemeine Datenschutzvereinbarung (ADV) nach deutschem Datenschutzgesetz mit der Telekom ab.

Digitale Praxis: Wolters Kluwer Deutschland GmbH Expertenwissen aus der Wolke

Der Fachverlag Wolters Kluwer stellt seine Werke für Recht, Wirtschaft und Steuern online. Störungsfrei gelingt das nur mit dem richtigen Partner.

Der Fachverlag Wolters Kluwer nutzt rund 100 Server, um seine gedruckten Werke Nutzern online zur Verfügung zu stellen.

Mit den drei Cloud-Lösungen von Salesforce decken Unternehmen ihre Kundenbetreuung vollständig ab. Dabei buchen sie nur Leistungen, die sie gerade benötigen und buchen bei Bedarf neue Funktionen jederzeit unkompliziert hinzu. Mit der „Salesforce Sales Cloud“ steuern, personalisieren und automatisieren Unternehmen sämtliche Kundeninteraktionen. Über die Geschäftsplattform überblicken sie jederzeit alle Informationen und greifen auch mobil auf die Daten zu. Der 360-Grad-Überblick über Kunden, Verkaufschancen und Aktivitäten verspricht deutlich mehr Geschäftsabschlüsse und eine höhere Produktivität.

Persönliche Kundenansprache

Mit der „Salesforce Service Cloud“ kann der Mittelstand Kunden individuell ansprechen – ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal. Sämtliche Daten und die gesamte Kundenhistorie sind stets aktuell und lückenlos abrufbar. Unternehmen bieten ihren Kunden damit erstklassigen Service und können leichter zusätzliche Aufträge generieren.

Darüber hinaus lassen sich über die „Salesforce1 Platform“, eine PaaS-Lösung (Platform as a Service), Daten zwischen allen Salesforce-Apps reibungslos austauschen. Über die Plattform entwickeln Unternehmen zudem eigene mobile Apps und etablieren somit neue Geschäftsmodelle für ihre Zielgruppe.

Anzeige