Alle Kräfte mobilisiert

Archiv: Alle Kräfte mobilisiert

Erbschaftsteuer » BDI und DIHK kämpfen um das wichtigste Reformprojekt für die Wirtschaft. 

Mit westfälischer Emphase genoss der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Jürgen Thumann , seine Freude, als Bundeskanzler Gerhard Schröder mit der Union vereinbarte, die Körperschaftsteuer zu senken und die Erbschaftsteuer bei der Unternehmensnachfolge zu streichen. Thumanns Vorbehalte waren berechtigt: Nach sechs Wochen Kleinkrieg zwischen Bundesregierung und unionsdominierten Ländern um die Gegenfinanzierung schwindet bei den Wirtschaftsverbänden jede Hoffnung. Um wenigstens die Erbschaftsteuer, „die wichtigste Reform für die Wirtschaft in der Legislaturperiode“ (Thumann) zu retten, leistet der BDI-Präsident intensive Überzeugungsarbeit. Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) mobilisiert seine Funktionäre. Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben forderte sie auf, das Gespräch „mit den jeweiligen Landesregierungen zu suchen“. Durch eine Schonung der Betriebe im Erbgang würden laut DIHK 5000 Arbeitsplätze im Jahr gesichert oder geschaffen. Investieren die Unternehmen die gesparte Erbschaftsteuer, könnten 50 000 Jobs jährlich gerettet werden. 

Anzeige

c.ramthun@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%