Allianz gegen Piëch?

Archiv: Allianz gegen Piëch?

Tom Shrager » Der Partner des New Yorker Investmenthauses Tweedy Browne ist der am meisten gefürchtete VW-Aktionär. 

Das New Yorker Investmenthaus Tweedy Browne hält gerade einmal knapp ein Prozent an Volkswagen und ist damit im Vergleich zu Porsche mit derzeit 18,5 Prozent oder dem Land Niedersachsen mit gut 18,2 Prozent eher unbedeutend. Doch für Niedersachsens Ministerpräsidenten Christian Wulff dürfte Tweedy-Browne-Parter Tom Shrager der ideale Partner sein, um ein Bündnis gegen VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech zu schmieden. 

Anzeige

Seit Piëch in einer Allianz mit Arbeitnehmervertretern den ihm genehmen Personalvorstand Horst Neumann durchdrückte, geht Tweedy Browne auf die Barrikaden und schlägt den früheren Siemens-Chef Heinrich v. Pierer als neuen VW-Aufsichtsratschef vor. Bei der nächsten Hauptversammlung will Shrager beantragen, Piëch an der Aufsichtsratsspitze abzulösen. Bis dahin will sich Tweedy Browne mit weiteren Investoren verbünden. Der wohl interessanteste Kandidat für eine Anti-Piëch-Allianz dürfte die Capital Group aus Los Angeles sein, die 3,5 Prozent der VW-Anteile hält, und vor allem Brandes Investment Partners. Die Investmentgesellschaft verfügt derzeit über 8,6 Prozent der VW-Aktien. Noch weiß jedoch niemand, wo Brandes steht. Tweedy Browne gehört mehrheitlich dem US-Vermögensverwalter AMG, der 133 Milliarden Dollar kontrolliert. Tweedy Browne konzentriert sich auf Unternehmen, die es für unterbewertet hält, vor allem Konsumgüterhersteller, Medienunternehmen und Banken. In Deutschland sind rund 400 Millionen investiert. 

matthias.hohensee@wiwo.de | 

Silicon Valley; thomas katzensteiner 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%