Archiv: Angst um den Job

Michael Frenzel » Der TUI-Chef hat Personalberater ins Haus geholt. Jetzt herrscht große Unruhe – vor allem unter den Führungskräften. 

Ein Projekt der Meerbuscher Personalberatung DDI Deutschland löst beträchtliche Verunsicherung im Tourismuskonzern TUI aus. „360°“ nennt sich das Vorhaben, das von der Personalabteilung initiiert und vom Vorstand abgesegnet wurde. Es soll helfen, „konzernweit Potenziale zu erkennen und entsprechend zu fördern“, sagt Harald Ring, in der TUI-Personalabteilung zuständig für Konzernführungskräfte. „Erst einmal gibt es Unruhe, weil jetzt alle Angst um ihren Job haben“, sagt ein Betroffener. 

Anzeige

Um das Projekt an der Basis durchsetzen zu können, hat der Vorstand entschieden, bei den Führungskräften zu beginnen. Bis Jahresende sollen rund 100 TUI-Topmanager aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Arbeitsplatzbeschreibung vorlegen und sich einem webbasierten Feedback stellen. „Es geht um die Weiterentwicklung, nicht um das Aussortieren von Führungskräften“, sagt Ring. Insgesamt sollen in den kommenden drei Jahren 300 bis 500 Mitarbeiter beurteilt werden. 

hans-juergen.klesse@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%