Archiv: Bereit zumGroßkauf

Alexander Medwedew » Gazprom-Exportchef fühlt sich stark genug, west-europäische Konkurrenten zu übernehmen. 

Der russische Energieriese Gazprom lässt die Muskeln spielen und will im Übernahmekampf der west- und südeuropäischen Energiekonzerne mitmischen. „Was die Größe einer solchen Akquisition angeht, gibt es für uns keine Grenzen“, sagt Gazprom-Exportchef Alexander Medwedew. Gazprom habe große eigene Ressourcen, „und bei der aktuellen Marktlage keine Beschränkungen, uns Geld zu leihen, wenn es nötig ist“, sagt der Exportchef. Passe der Übernahmekandidat in Gazproms Wachstumsstrategie, könne eine Akquisition in der europäischen Spitzenliga schon „in den kommenden drei Jahren“ erfolgen, sagt Medwedew. 

Anzeige

Gazprom verfolgt die Strategie, Marktanteile im lukrativen Geschäft mit westeuropäischen Endkunden zu erobern. Das Unternehmen ist der weltweit größte Erdgasproduzent und wichtigster Lieferant Westeuropas. Insgesamt bezieht die EU rund 25 Prozent ihres Bedarfs an Erdgas vom Gazprom-Konzern, der mehrheitlich dem russischen Staat gehört. 

christian.schaudwet@wiwo.de I Prag 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%