Archiv: Der Beharrliche

Stärken und Schwächen » Bisweilen könne er regelrecht penetrant sein, berichten Kollegen übereinstimmend – und meinen das als Kompliment. Was sich Reithofer in den Kopf gesetzt hat, setzt er auch durch. Dazu bringt er auch ein gerüttelt Maß Geduld mit. Der bisherige BMW-Chef Panke funkelt seine Gesprächspartner gern angriffslustig an – Reithofer lehnt sich entspannt zurück, erklärt und sagt trotzdem geradeheraus seine persönliche Meinung. „Ich, Norbert Reithofer“, sagt er dann, um klarzustellen, dass das, was jetzt kommt, nicht zwangsläufig der offiziellen Konzernlinie entsprechen muss. In der Produktion ist Reithofer, anders als seinerzeit sein Vorgänger Milberg, einer, der gerne persönlich an einer Anlage herumtüftelt. Seine Verliebtheit in die Produktion gilt den Reithofer-Kritikern aber auch als Schwäche. Für Konzernbereiche wie Entwicklung und Vertrieb habe er sich lange Zeit kaum interessiert, sagt ein Wegbegleiter. Das wird er in seinem neuen Job ändern müssen. 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%