Einblick – Chefredakteur Stefan Baron über den angeblichen asiatischen „Raubtierkapitalismus“. Heft 44/2006 Werteeinfordern

Archiv: Einblick – Chefredakteur Stefan Baron über den angeblichen asiatischen „Raubtierkapitalismus“. Heft 44/2006 Werteeinfordern

Unsere Mitarbeiter konkurrieren mit chinesischen Hilfs- und Facharbeitern, die ohne jede soziale Absicherung – zu Löhnen zwischen 50 und 100 Euro im Monat – 48 Stunden in der Woche arbeiten. Aufwand für Arbeitsschutz, Feuerschutz, durch Gewerbeordnung bedingte soziale Einrichtungen, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Ausbildungsvergütungen, Krankenkassenbeiträge und viele weitere zur sozialen Absicherung und zum Schutz der Gesundheit und der Umwelt vorgeschriebene Maßnahmen sorgen dafür, dass zu den höheren Löhnen ein noch größeres Paket an zusätzlichen Kosten kommt, das den Preis unserer Produkte erhöht. Wir als Unternehmen können diesen Krieg nicht gewinnen. Wir brauchen die Unterstützung der Politik und eine Änderung des Bewusstseins bei unseren Abnehmern, die bereit sind, außer an dem Preis der Ware auch an der Art des Zustandekommens dieses Preises Interesse zu zeigen und die für sie selbst geltenden Werte auch dort einzufordern. 

Stephan Koziol Erbach/Odenwald 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%