Archiv: Einspruch abgelehnt

Standortwerbung » Porsche-Chef Wendelin Wiedeking nimmt die Entschuldigung von BDI-Vize Michael Rogowski nicht an. 

Porsche-Chef Wendelin Wiedeking bleibt stur. Die Absage an die Imagekampagne „Deutschland – Land der Ideen“ zur Fußball-WM 2006 nimmt er nicht zurück. Die Entschuldigung von Michael Rogowski, Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Wirtschaft (BDI) und Beirat des Kampagnen-Organisators FC Deutschland 06, akzeptiert er nicht. „Wir werden uns an der Imagekampagne nicht beteiligen“, sagt ein Porsche-Sprecher. 

Anzeige

„Die Sache mit Herrn Wiedeking war ein Eigentor vor mir, das ich bedaure“, hatte Rogowski im Interview mit der WirtschaftsWoche (26/2005) gesagt, nachdem er dem Porsche-Chef Wichtigtuerei vorgeworfen hatte. Mehrere Versuche Rogowskis, Wiedeking anzurufen und sich persönlich zu entschuldigen, scheiterten. Im Interview habe Rogowski die Entschuldigung ja relativiert, heißt es bei Porsche. Der BDI-Vize hatte gesagt: „Es geht ja hier nicht um Rogowski oder Wiedeking, sondern darum, Deutschland anlässlich der Fußball-WM als innovatives Land zu präsentieren.“ Eine Million Euro hatte Porsche vor dem Streit mit Rogowski für die Imagekampagne zugesagt. 

christian.ramthun@wiwo.de | Berlin 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%