Griff nach Harry Potter

Archiv: Griff nach Harry Potter

Guillaume De Posch » Der Vorstandschef von ProSiebenSat.1 sichert sich in Hollywood ein attraktives Film- und Serienpaket. 

Die Dreharbeiten für die erfolgsversprechenden Hollywood-Filme „Ocean's 13“ mit George Clooney und Brad Pitt in den Hauptrollen und für „Harry Potter und der Halbblutprinz“ haben noch nicht begonnen, da vergibt US-Produzent Warner Bros. schon die Fernsehrechte. Der Münchner Sendergruppe ProSiebenSat.1 gelang dabei der große Wurf: Vorstandsvorsitzender Guillaume De Posch sicherte seinem Konzern das deutsche TV-Vorkaufsrecht für alle Kinofilme und Serien, die Warner Bros., eines der größten Filmstudios in Hollywood, binnen der nächsten drei Jahre startet. 

Anzeige

Das Paket enthält auch die Fortsetzungen der Comic-Verfilmungen „Superman Returns“ sowie „Batman Begins“. Insgesamt, heißt es in der Branche, habe das Geschäft ein Volumen von bis zu 300 Millionen Dollar. Dafür darf sich ProSiebenSat.1 aus dem Repertoire die besten Streifen und Serien aussuchen. Erst wenn die Münchner eine Produktion aus dem Paket ablehnen, kann Warner sie anderen deutschen Sendern anbieten. Nicht im Geschäft inbegriffen sind die Internetrechte, etwa für Maxdome, das im zweiten Quartal gestartete Video-on-demand-Portal der Sendergruppe. 

Erst vor wenigen Wochen hatte der Münchner Konzern die deutschen TV-Rechte für die gesamte James-Bond-Reihe, einschließlich des neuen Streifens „Casino Royale“, vom Warner-Wettbewerber MGM International erworben. 

thomas.stoelzel@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%