Archiv: GrößterUmbruch

Acer » Der PC-Hersteller will das Geschäft mit Unterhaltungselektronik massiv ausbauen. 

„Jetzt oder nie“, sagt Oliver Ahrens, Deutschland-Chef des taiwanischen Computerproduzenten Acer, „schließlich werden die Karten in der Heimelektronik-Industrie gerade neu gemischt.“ Die Branche steckt im Umbruch, seit Computerwelt und Unterhaltungselektronik zusehends zusammenwachsen. Acer will den Wandel nutzen, um verstärkt in der Unterhaltungselektronik zu wachsen. 

Anzeige

Bereits vom Notebook-Boom der vergangenen Jahre konnte der Konzern besonders profitieren und seinen Marktanteil überproportional ausbauen. Unter den weltgrößten PC-Herstellern liegt Acer jetzt auf Platz fünf hinter Dell, Hewlett-Packard, Lenovo und Fujitsu Siemens. Diesen Erfolg will Acer in der Unterhaltungselektronik wiederholen. Bis Ende 2007 sollen Geräte wie Flachbildfernseher, LCD-Projektoren, Digitalkameras oder MP3-Spieler in Deutschland mindestens 15 Prozent zum Umsatz beitragen. Bisher sind es rund drei Prozent. Erst Ende August richtete Ahrens eine eigene Geschäftseinheit für Consumer Electronics in Deutschland ein. Als Chef heuerte er den Branchenexperten Bernd Wulf an. Wulf arbeitete unter anderem für die Sony-Tochter Aiwa und bei JVC Deutschland. „Die Unterhaltungselektronik befindet sich im größten Umbruch seit der Einführung des Farbfernsehens“, sagt Wulf. „Den möchten wir nutzen, um Acer stärker als Marke in das Bewusstsein des Heimelektronik-Käufers zu rücken.“ 

michael.kroker@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%