Individuelle Lösungen

Archiv: Individuelle Lösungen

SAP » Der deutsche IT-Riese entdeckt zwei neue Wachstumsfelder. 

Bisher erschien der Verantwortungsbereich von SAP-Vorstand Gerhard Oswald nicht als übermäßig innovativ. Das globale Servicegeschäft des deutschen IT-Riesen galt zwar als lukrativ, aber nicht als besonders dynamisch. Mit dem von Vorstandschef HenningKagermann forcierten Konzernumbau gewinnt die Servicesparte jedoch an Gewicht. Dazu will Oswald seinenBereich auch personell aufstocken. Künftig verantwortet er zwei neue Geschäftsfelder, in denen der Konzern überproportional wachsen will. So wird das Geschäft mit individuellen Softwareentwicklungen für Kunden ausgebaut. Mit der neuen Sparte – neben dem Geschäft mit Standardsoftware – tritt der Konzern verstärkt in Konkurrenz zu IT-Dienstleistern wie etwa Accenture, CSCPloenzke oder IBM Global Services, die erhebliche Umsätze mit der Modifikation der SAP-Software gemäß den Kundenvorgaben erzielten. „Das so genannte ‚Custom Development‘ ist der Bereich, in dem wir zurzeit personell am stärksten zulegen“, so Oswald. „Das derzeit rund 500 Mitarbeiter umfassende Team soll noch im laufenden Jahr um 250 bis 300 Spezialisten wachsen.“ Langfristig könne der Bereich einige tausend Mitarbeiter beschäftigen. Als zweites Wachstumsfeld prüft Oswald eine Ausweitung des Serviceangebots. So könnte SAP erstmals auch die Sicherung des Betriebs von SAP-Software und die Reparatur von Systemausfällen bei den Kunden übernehmen – und dabei kräftig dazu verdienen. „Solch einen Service könnten wir nicht im Rahmen der bisherigenService-Pakete anbieten.“ 

Anzeige

t.kuhn@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%