Kodex für Profikicker

Archiv: Kodex für Profikicker

Karl-Heinz Rummenigge » Nach der jüngsten Wettaffäre im deutschen Fußball regt der Vorstandschef des FC Bayern München einen Ehrenkodex an. 

Mit neuen Regeln will Karl-Heinz Rummenigge einen weiteren Wettskandal im deutschen Fußball verhindern. „Es wäre das Beste, einen Ehrenkodex zu verabschieden, wonach sich weder Spieler noch Trainer, Funktionäre oder Manager an Wetten beteiligen dürfen“, sagt der Vorstandschef des FC Bayern München. Wer den Kodex entwickeln soll, ist für Rummenigge klar: „Das ist eindeutig eine Aufgabe für den Deutschen Fußball-Bund und die Deutsche Fußball-Liga, die ja bereits die Erfahrung mit dem Schiedsrichterskandal gemacht haben.“ Rummenigges Vorschlag kommt rechtzeitig zu einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, das an diesem Dienstag darüber urteilt, ob eine Münchner Buchmacherin private Sportwetten anbieten darf. Sie sagt, das Verbot privater Wettangebote sei nicht mehr gerechtfertigt, weil Deutsche über das Internet private Wettbüros aus dem Ausland nutzen könnten. Private Wettanbieter rechnen mit einer Liberalisierung und erwarten einen Boom. Betandwin sieht „das Marktpotenzial in Deutschland bei fünf bis sechs Milliarden Euro“. 

Anzeige

peter.steinkirchner@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%