Konter mit „Big 7“

Archiv: Konter mit „Big 7“

Philipp Humm » Der Deutschlandchef von T-Mobile will sich mit einer Wachstumsoffensive profilieren. 

Bisher stand Philipp Humm im Schatten von René Obermann. Wenn es wirklich wichtig wurde, meldete sich nicht der Deutschlandchef von T-Mobile zu Wort, sondern Obermann, im Vorstand der T-Mobile-Mutter Deutsche Telekom zuständig für das Mobilfunkgeschäft. Jetzt will Humm mit einer neuen Wachstumsinitiative glänzen. Mit einem Sieben-Punkte-Programm, intern „Big 7“ genannt, kontert er den Angriff der Billiganbieter und möchte das schlechte erste Quartal vergessen machen. In Deutschland will Humm mehr als eine Million Kunden für das mobile Internetportal „Web ’n’ walk“ und mehr als zwei Millionen für das T-Mo-bile@home-Angebot gewinnen, bei dem Handynutzer von zu Hause aus zu günstigen Festnetztarifen telefonieren können. Der Durchschnittsumsatz pro Kunde, der im ersten Quartal noch um drei Euro gesunken war, soll im Jahresdurchschnitt um 50 Cent steigen. Bis Jahresende, so der Plan, soll das in Deutschland ein Umsatzplus von 700 Millionen Euro bringen. 

Anzeige

juergen.berke@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%