Politik + Weltwirtschaft – Bundesumweltminister Sigmar Gabriel über die Energiepolitik in der großen Koalition. Heft 13/2006 Nachdenken

Archiv: Politik + Weltwirtschaft – Bundesumweltminister Sigmar Gabriel über die Energiepolitik in der großen Koalition. Heft 13/2006 Nachdenken

Herr Gabriel möchte am ideologisch begründeten Atomausstieg festhalten. Ihn scheren keine Bedenken, dass in Deutschland das Kyoto-Protokoll nicht eingehalten wird. Herr Gabriel und seine Parteigenossen haben mit ihrer Politik bisher die Schaffung eines Endlagers massiv behindert. Ein ganzer Industriezweig ist mit seinen Arbeitskräften in Deutschland verschwunden. Die Windkraft musste es sein. Ich wünschte mir, dass bei diesen Herren und Damen jedes Mal das Licht ausgeht oder im Sommer die Klimaanlage streikt, wenn nur ein leiser Lufthauch weht und die Mühlen stillstehen. Wie hält Herr Gabriel es mit dem Erdgas als Treibstoff für unsere Autos? Steuerermäßigung bis 2020. Flüssiggas hat fast keine Lobby. Mit diesem Gas handeln und arbeiten nur kleine und mittelständische Betriebe. Dieses Gas wird zurzeit nur bis zum Jahr 2009 steuerlich ermäßigt, obwohl es zum Teil als Abfall beim Raffinerieprozess anfällt und abgefackelt wird. Ich empfehle: unideologisches Nachdenken. 

Hans E. Windelen Nienhagen (Niedersachsen) 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%