Politik + Weltwirtschaft -– Drei Viertel aller Briten arbeiten heute schon im Dienstleistungssektor. Heft 44/2005 Katzenjammer

Archiv: Politik + Weltwirtschaft -– Drei Viertel aller Briten arbeiten heute schon im Dienstleistungssektor. Heft 44/2005 Katzenjammer

Ihrer Schlussfolgerung, dass der Dienstleistungssektor von globalisierungsbedingter Arbeitsplatzverlagerung prinzipiell weniger bedroht ist als die Industrie, schließe ich mich an. Speziell im Falle Großbritanniens bin ich jedoch von einer langfristigen Nachhaltigkeit der gegenwärtigen wirtschaftlichen Prosperität alles andere als überzeugt. Nach einer Reihe von Zinserhöhungen beginnt der in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten boomende Immobiliensektor zu schwächeln. Wenn als Folge des teureren Geldes in den kommenden Monaten und Jahren die derzeit surrealen Immobilienpreise unter Druck geraten, wird sich die aus der gegenwärtigen Überbewertung resultierende Geldillusion bei großen Teilen der Bevölkerung in einen veritablen Katzenjammer verkehren. Ohne eine substanzielle, exportstarke industrielle Basis wird Großbritannien eine Krise der Binnennachfrage noch weitaus schlechter überstehen als unser derzeit vielbejammertes Deutschland. 

Thilo Neupert  Managing Partner, Charles Barker Corporate Communications GmbH Frankfurt am Main 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%