Rußfilter für die Bahn

Archiv: Rußfilter für die Bahn

Nahverkehr » Der Fahrplanwechsel am 11. Dezember beschert der Region Frankfurt eine Weltpremiere. Die private Taunusbahn setzt dann zwischen Waldsolms-Brandoberndorf südlich von Wetzlar und Frankfurt am Main neue Dieseltriebwagen ein, deren Motoren die Grenzwerte der neuen EU-Abgasnorm Stage IIIa erfüllen und obendrein mit Rußfiltern ausgestattet sind. Die Norm tritt 2007 europaweit in Kraft und gilt für Motoren, die in Bahnen, Schiffen, Traktoren und großen Baumaschinen eingesetzt werden. Gebaut wurden die Triebwagen von Alstom LNG in Salzgitter. Für den Antrieb sorgen zwei 335 Kilowatt (455 PS) starke Dieselmotoren der Friedrichshafener MTU. Die Taunusbahn hat zehn dieser „leichten innovativen Nahverkehrstriebwagen“ (Lint) für je 2,65 Millionen Euro gekauft. Die Rußfilter kosten pro Fahrzeug vergleichsweise bescheidene 40 000 Euro. 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%