Archiv: Schlaue Etiketten

Elektronische Tinte » Das mit einem Übernahmeangebot für Schering in die Schlagzeilen gekommene Chemie- und Pharmaunternehmen Merck und die Technische Universität Darmstadt wollen gemeinsam eine elektronische Tinte entwickeln. Damit wollen sie Funketiketten, so genannte RFIDs, mit einem modifizierten Drucker schnell und preiswert auf Konsumgüter aufbringen. Die kleinen RFID-Transponder werden heute zunehmend für die Steuerung von Warenströmen, zur Diebstahlsicherung sowie zur Identifikation von Produkten genutzt. Über eine integrierte kleine Antenne und mithilfe elektromagnetischer Felder können die auf dem Funkchip gespeicherten Informationen aus einem Abstand von bis zu vier Metern gelesen werden. Bisher werden RFIDs aus Kostengründen nur zur Kennzeichnung hochpreisiger Güter, von Containern oder ganzen Lkw-Ladungen genutzt. Aufge-druckt könnten auch Kleinteile gekennzeichnet werden, was nicht nur Inventuren drastisch vereinfachen würde. 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%