Archiv: Schnelle Wende

Hewlett-Packard » Der Computerkonzern stoppt den Verkauf von Digital-kameras in Asien. 

Unerwarteter Schachzug der selbst ernannten Imaging-Company Hewlett-Packard (HP): Der Computerkonzern, der in den vergangenen Jahren mit viel Anstrengungen das Geschäft mit Druckern und Digitalkameras ausgebaut hat, kapituliert teilweise vor dem Konkurrenzdruck durch Hersteller wie Canon, Sony, Pentax oder Nikon. HP-Chef Mark Hurd steigt aus dem Geschäft mit Digitalfotografie in der Region Asien/Pazifik aus. 

Anzeige

„Der Wettbewerb mit den asiatischen Herstellern ist extrem“, verlautet aus der HP-Deutschland-Zentrale. HP wolle lieber in Märkte investieren, die Erfolg versprechender seien. HPs Rückzieher in Asien beeinflusse nicht das Engagement für Digitalkameras in den USA, Europa und Lateinamerika. „Unsere Investitionen in Digitalfotografie bleiben bestehen“, heißt es bei HP. Auch das Engagement für die Fotodrucker will HP fortsetzen. 

Mit der Einstellung des Asien-Engagements bei Digitalkameras nimmt HP innerhalb kurzer Zeit das zweite Produkt aus seinem Portfolio. Erst Ende Juli hatte Hurd bekannt gegeben, er wolle auch die Vermarktung des Apple-Musikplayers iPod unter dem HP-Label einstellen. 

michael.kroker@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%