Archiv: Schnelles Ende

Otto Kentzler » Der Handwerkspräsident begründet den starken Anstieg der Betriebsschließungen mit Qualifikationsmängeln. 

Handwerkspräsident Otto Kentzler legt Wert auf Tradition. Von der Unternehmenshomepage seines Familienbetriebs prangt stolz der Slogan „Der Meister macht’s“. Darin fühlt sich Kentzler nach den jüngsten Zahlen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) bestätigt. In den Gewerken, für die kein Meisterbrief zur Führung eines Betriebs nötig ist, haben im ersten Halbjahr rund 8300 Unternehmen aufgegeben – fast 50 Prozent mehr als vor einem Jahr. 80 Prozent der Firmengründer in diesen Gewerken haben keine Fachqualifikation. In den Branchen, die einen Meisterbrief vorschreiben, hat sich die Zahl der Unternehmensaufgaben gegenüber dem Vorjahr nicht wesentlich geändert. Trotz des Unternehmenssterbens hält der Gründungsboom im zulassungsfreien Handwerk an. Zwischen Januar und Juni wurden 11 123 Betriebe eröffnet. Für den ZDH sind die Ursachen klar: Im Osten treibe vor allem die Arbeitslosigkeit immer mehr Menschen ins zulassungsfreie Handwerk. Im Westen sei die „anhaltend hohe Anzahl von Betriebsgründungen durch Fachkräfte aus Mittel- und Osteuropa“ verantwortlich. 

Anzeige

henryk.hielscher@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%