Shop around the Corner

Archiv: Shop around the Corner

Berlin hat einen neuen Konzept-Store, der mehr bietet als trendy Mode und Accessoires: Stil! 

Berlin hat einen neuen Meeting-Place: Am Gendarmenmarkt, einem der schönsten Plätze des neuen Berlin, direkt gegenüber vom Französischen Dom, hat mit „The Corner“ jüngst ein Konzeptstore eröffnet, der nicht nur die verwöhnten Grunewald-Bewohner nach „Mitte“ locken wird, sondern ein europäischer Magnet zu werden verspricht. Im Zentrum stehen Insider-Labels wie Roland Mouret, Derek Lam, Libertine, Chèr von Michel Klein, Thom Browne und Loulou de la Falaise, die zum großen Teil exklusiv in Deutschland vertreten sind (z.B. die Bademode von Liz Hurley!) und mit sorgfältig ausgewählten Kollektionsteilen ihren Auftritt haben. Der Österreicher Josef Voelk und sein französischer Partner, Emmanuel de Bayser, haben neben ihrer langjährigen Erfahrung im Modebusiness bei der Konzeption ihre persönlichen Neigungen mitspielen lassen: Neben handverlesen ausgesuchter Kleidung gibt es u.a. eine DVD-Ecke mit ihren internationalen Lieblingsfilmen, eine nicht weniger globale Zeitschriften- und Bildbandabteilung. Auf kleinen Podesten werden Originalmöbel der klassischen Moderne präsentiert (z.B. Charles und Ray Eames, George Nakashima, George Nelson) und wird den elegantesten unter den aktuellen Technik-Gadgets Platz eingeräumt. 

„The Corner“ empfängt den postmodernen Flaneur mit seiner verspielten Interessenvielfalt und ablenkungsbereiten Neugier schon am Entree. Wer, von den Auslagen der großen Fensterfront angezogen, den Eingang an der Ecke entdeckt, betritt ein Restaurant mit Stühlen und ledernen Sitzbänken von Knoll, einem originalen Sechzigerjahre-Design, das für den Store eigens in warmem Schokoladenbraun ausgeführt wurde. Nicolas Wilm, der unter anderem beim Shootingstar Tim Raue vom „44“ im Berliner „Swissôtel“ gelernt hat, kredenzt dort moderne Spitzen-Snacks. Liebevoll: die frisch aus Paris eingeflogenen Macarons! 

Anzeige

Alles im Store atmet entspanntes Stilbewusstsein. An einer hohen weißen Wand läuft stumm Fellinis „Dolce Vita“, die Musik dazu ist ein monatlich wechselnder Mix von den Berliner Kult-DJs Wahoo und DJ Dixon. Mit profundem Stilgefühl setzt Kosmopolit Voelk auf den Sexappeal der widersprüchlichen Hauptstadt. Deshalb sind exquisite Vintagekleider von Halston und Yves Saint Laurent ebenso im Angebot wie die hier praktisch unbekannten Abendtaschen von Hutdesigner Philip Treacy, Sonnenbrillen von Tom Ford und Schmuck-Design von Künstlern wie Tom Binns, zierliche Keilsandalen von Pierre Hardy, hinreißende Stilettos von Giuseppe Zanotti und Klassiker von Azzedine Alaïa – allesamt Entdeckungen, die das Herz von Connaisseuren gefährlich höher schlagen lassen. Specials für die Herren: Smarte Thom-Browne-Anzüge – handgearbeitet und nummeriert –, Executive-Zweiteiler im Siebzigerjahre-Stil von Harmon sowie das „Cloak“, dem Kultlabel aus Lower Manhattan. Ob Geschenkideen aus Neuseeland, organische Kosmetik aus L.A. („erbaviva“) oder die angesagtesten Haarprodukte von „Leonor Greyl“ – alles ist mit Herzblut getestet und auf intimeDimensionen geeicht. Dafür, dass es so bleibt, steht Josef Voelk: Er hat nicht nur, um mit Ernst Lubitsch zu sprechen, einen „Shop around the Corner“, sondern auch seine Wohnung „above the shop“. 

Ingeborg Harms 

The Corner. Französische Straße 40, 10117 Berlin, Tel. 0 30/20 67 09 50, www.thecornerberlin.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%