Archiv: Streit um Kongress

Hamburg » Mit seinem China-Engagement verärgdert Horst Teltschik die Wirtschaft der Hansestadt. 

Hamburgs Wirtschaft ist empört über Horst Teltschik, Ex-Berater des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl und später Mitglied des BMW-Vorstands. Mit Teltschiks Münchner Agentur Teltschik Associates hatte die Handelskammer Hamburg im November 2004 in ihrer Stadt einen hochkarätig besetzten China-Kongress organisiert. Dieser sollte jährlich wiederholt werden. Doch nun bereitet Teltschik für September einen fast identischen Kongress in der nordostchinesischen Industriestadt Shenyang vor – ohne Hamburg. 

Anzeige

„Wir haben davon erst aus den Medien erfahren“, heißt es bei der Kammer. Dabei sind bei dem Kongress in Shenyang, den Teltschik gemeinsam mit dem BDI und dem chinesischen Industrieverband CFIE vorbereitet, unter anderem Form und Farbe der Logos und die Liste der Sprecher fast genau so wie 2004 in Hamburg. Von „Kopie“ und „Unverschämtheit“ ist in Hamburg die Rede. Jovanka Hauer von Teltschik Associates: „Wir haben die Kammer doch eingeladen.“ Trotzdem schließt die Kammer nicht aus, ihren für 2006 geplanten China-Kongress wieder mit Teltschik zu organisieren. 

matthias.kamp@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%