Archiv: Unfrieden

Wunderbar: Wenn Unternehmen kein Kapital auf den Finanzmärkten bekommen, sollen die Mitarbeiter das unternehmerische Risiko tragen! Diese stimmrechtlosen Papiere nennt man Mitarbeiterbeteiligung. Seit es in dem Konzern, für den ich arbeite, Mitarbeiteraktien gibt, herrscht Unfrieden. Denn die höheren Einkommen (viele Aktien) werden nicht müde, verschiedene Konzernteile herauszudrängen. Es zählt einzig der Kurs. Wo ist da der soziale Zusammenhalt der Belegschaft? Und wenn es ein Unternehmen nicht schafft? Was bleibt für den Arbeitnehmer? Ohne Geld, ohne Arbeitsplatz, ohne Einkommen und ohne private Altersvorsorge, weil die Papiere dann wertlos sind. 

Ralf Röhnert  Düsseldorf 

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%