Archiv: Verschlissen

Sieben Vorstände mussten binnen gut zwei Jahren gehen 

April 2004 Das Unheil bei Rewe nimmt seinen Lauf. Gemeinsam mit seinem beruflichen Ziehsohn und Rewe-Vorstand Dieter Berninghaus stürzt Aufsichtsratschef Klaus Burghard den langjährigen Rewe-Chef Hans Reischl. Fast 30 Jahre hatte Reischl an der Spitze der Rewe gestanden und aus dem Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften einen Handels- und Touristikkonzern mit einem Umsatz von zuletzt über 40 Milliarden Euro geformt. Mit Reischl musste auch dessen Vertraute und Vorstandsmitglied Gisela Schmitt das Unternehmen verlassen. Anschließend hievte Burghard Berninghaus auf den Chefsessel. 

Oktober 2004 Berninghaus kann sich aufgrund von Betrugsvorwürfen nur sechs Monate halten. Der heute 41-Jährige stolpert über den dubiosen Kauf einer Internetfirma vor sechs Jahren. Berninghaus wird später zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Auf den Berninghaus-Schock folgte eine Dreierspitze aus den verbliebenen Vorständen Hans Schmitz, Gerd Bruse und Josef Sanktjohanser, in der Branche nur spöttisch das Kölner Dreigestirn genannt. 

Anzeige

April 2005 Oberaufseher Burghard macht überraschend Achim Egner, den branchenfremden, ehemaligen Vizechef des Stuttgarter Mobilfunkdienstleisters Debitel, zum neuen alleinigen Vorstandschef. „Burghard hat Egner nur geholt, um alte Rewe-Kämpen wie Bruse und Schmitz loszuwerden“, wird in der Branche gemunkelt. Tatsächlich wird zeitgleich mit Egners Amtsantritt Einkaufsvorstand Schmitz, wenig später auch Finanz- und Touristikchef Bruse zum Ausscheiden gedrängt. Einige Wochen danach steht auch Sanktjohanser vor dem Rauswurf. Dank der Rückendeckung im Konzern, vor allem bei den selbstständigen Rewe-Händlern, kann er sich jedoch im Vorstand halten, wird aber in seinem Tätigkeitsbereich degradiert und darf sich nur noch um das Joint Venture mit Karstadt Feinkost und External Affairs kümmern. 

August 2006 Vorvergangene Woche erwischt es auch Egner. Nach nur knapp anderthalb Jahren muss er seinen Posten räumen. Sein Nachfolger ist Alain Caparros. 

mario.brueck@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%