Archiv: Virtuelles Kaufhaus

Stefan Groß-Selbeck » Am Dienstag startet der Deutschlandchef von Ebay ein neues Angebot: fabrikneue Ware zum Festpreis. Doch noch zögern große Händler, sich daran zu beteiligen. 

Knapp ein halbes Jahr nach der Ankündigung eröffnet Ebay-Deutschlandchef Stefan Groß-Selbeck sein virtuelles Kaufhaus. Auf einer zweiten Plattform neben den Online-Auktionen können gewerbliche Händler von Dienstag an unter der Marke Ebay Express neue Produkte zum Festpreis anbieten. 3500 Händler wollen sich daran beteiligen und zum Start rund eine Million Artikel online anbieten. Doch vor allem große Internethändler scheinen skeptisch zu sein und wollen offenbar abwarten, wie das Projekt einschlägt: Als größeren Partner kann Ebay nur mit dem Online-Buchversand Buch.de aufwarten. „Wir führen mit anderen namhaften Anbietern Gespräche, können aber leider noch keine weiteren Namen nennen“, sagt der Deutschlandchef. Nach den USA ist Deutschland erst das zweite Land, in dem das Internetauktionshaus den neuen Service eingerichtet hat. Im Gegensatz zu den Internetauktionen garantiert Ebay Express, dass Kunden ihr Geld zurückerhalten, falls der Kauf platzt oder Probleme auftreten. 

Anzeige

michael.kroker@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%