Von Düsseldorf nach Newbury

Archiv: Von Düsseldorf nach Newbury

Vodafone » Das einzige Vorstandsmitglied des Mobilfunkkonzerns mit einem Büro in Deutschland zieht nach Großbritannien. 

Es war ein Zugeständnis an die aufgebrachten Deutschen, die bis dahin noch nie eine Übernahmeschlacht dieses Ausmaßes erlebt hatten: Als der britische Mobilfunkriese Vodafone vor fünf Jahren den Düsseldorfer Mannesmann-Konzern schluckte, wertete er den Standort Düsseldorf zum zweiten Konzernsitz neben dem britischen Newbury auf. Und Thomas Geitner, der im Mai 2000 Technik-Vorstand wurde, bekam sogar ein Büro in Düsseldorf eingerichtet. Als einziger Vodafone-Vorstand. Nun zieht er nach Großbritannien. Künftig will er von Newbury aus globale Produkte für das mobile Internetgeschäft entwickeln. „Die Anzahl meiner Arbeitstage in Großbritannien hat sich stetig erhöht“, begründet Geitner den Schritt. „Mittlerweile bin ich häufiger in England als in Düsseldorf.“ Bisher verbrachte er mindestens einen Tag pro Woche bei seiner Technik-Truppe am Düsseldorfer Mannesmannufer. Kontinuierlich baute er die Entwicklungsabteilungen von 200 auf 800 Mitarbeiter aus. 

Anzeige

Den Verkauf der Festnetz-Tochter Arcor hat Geitner, der Aufsichtsratschef bei Arcor ist, verschoben. Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte Vodafone-Chef Arun Sarin bei dessen Antrittsbesuch gebeten, Arcor als stärksten Konkurrenten der Deutschen Telekom im Festnetz zu erhalten und nicht durch einen übereilten Verkauf zu schwächen. Derzeit würden Private-Equity-Gesellschaften wie Apax und Permira die höheren Gebote abgeben. Ihr Ziel: Arcor in einen Privat- und einen Geschäftskundenbereich zu zerschlagen. Tele2 könnte später die Privatkunden übernehmen, Geschäftskundenspezialisten wie BT den Rest. Arcor würde in der jetzigen Form mit 3900 Mitarbeitern vom Markt verschwinden. Doch Vodafone kann mit dem Verkauf warten. Der Boom bei schnellen Internetanschlüssen macht Arcor jeden Tag wertvoller. 

juergen.berke@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%