Archiv: ZentralePosition

Jim Steele » Der Vertriebsvorstand des US-Softwareanbieters Salesforce.com rüstet sich gegen Angriffe von SAP und Microsoft. 

Erst Mitte November hat Salesforce.com seine Prognose erhöht – für 2005 erwartet der US-Softwareanbieter nun einen Umsatz von rund 310 Millionen Dollar. Salesforce ist Pionier beim Vermieten von Software zur Kundenverwaltung übers Web. „Die zentrale Position, die Microsoft in der Softwarewelt hat, wollen wir im Internetgeschäft einnehmen“, sagt Salesforce-President Jim Steele. Dazu richtet er den Online-Marktplatz App Exchange ein, auf dem auch Fremdanbieter ihre Programme offerieren können. So will sich Salesforce gegen SAP, Oracle & Co. wappnen, die ebenfalls Mietsoftware auf den Markt bringen möchten. 

Anzeige

Microsoft stellte Anfang dieser Woche die neue Software Dynamics CRM vor – ein Angriff auf Salesforce. Beim so genannten On-Demand-Modell nutzen Anwender Software über den Browser und zahlen nur eine monatliche Gebühr; eine teure und langwierige Software-Einführung entfällt. Über App Exchange können Kunden nun auch Lösungen jenseits des Kundenmanagements mieten, etwa Finanzbuchhaltung oder Produktionsplanung. 

michael.kroker@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%