Archiv: Züricher Gespräche

Hans-Joachim Lohrisch » Der Pharma-Chef von Altana bereitet den Verkauf seiner Sparte vor. Dabei liegt der Finanzinvestor KKR gut im Rennen. 

In einem Konferenzraum in Zürich ließen Hans-Joachim Lohrisch und weitere Altana-Manager vergangene Woche die Leute von KKR einen tiefen Einblick in ihre Geschäftsdokumente nehmen. Das Treffen war für den Pharma-Chef des Bad Homburger Konzerns ein wichtiger Schritt nach vorne: Der US-Finanzinvestor zeigte sich offenbar sehr interessiert. Bis Mitte September müssen nun Angebote abgegeben sein. Neben KKR sind der schwedische Finanzinvestor EQT sowie das dänische Unternehmen Nycomed im Rennen. EQT wird von dem ehemaligen Merck-Chef Bernhard Scheuble beraten und von den Hexal-Gründern Andreas und Thomas Strüngmann finanziell unterstützt, die vor eineinhalb Jahren Hexal an Novartis verkauften. Trotz ihrer Erfahrung wollen sie – im Falle des Zuschlags – bei Altana Pharma nicht in die operative Verantwortung, wie aus der Branche zu hören ist. Geringere Chancen werden derzeit Nycomed eingeräumt. Nycomed gehört den Finanzinvestoren Nordic Capital, Blackstone, CSFB Private Equity, die im Verdacht stehen, nach einer Übernahme Kasse machen zu wollen. Insgesamt soll Altana Pharma zwischen fünf und sechs Milliarden Euro wert sein. 

Anzeige

juergen.salz@wiwo.de 

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%