Aktie: Bei RWE 6,6 Prozent in Sicht

Aktie: Bei RWE 6,6 Prozent in Sicht

Europa rutscht in die Rezession – doch das heißt noch lange nicht, dass alle Unternehmen in Sack und Asche gehen. Der Energiekonzern RWE etwa wird in diesem Jahr den Gewinn deutlich erhöhen und Anlegern eine dicke Dividende zahlen.

RWE ist in vergleichsweise stabilen Strom- und Gasmärkten vor allem in Europa aktiv. Der Absatz der Stromproduktion ist zum Teil bis ins Jahr 2010 über Termingeschäfte gesichert. Das macht die Gewinne über das laufende Geschäftsjahr hinaus planbar – auch wenn der Bundesgerichtshof es RWE verbietet, wegen der bisher schon marktbeherrschenden Stellung in Zukunft weitere Stadtwerke zu übernehmen.

In den ersten neun Monaten 2008 sorgte vor allem der steigende Stromabsatz für einen 20-prozentigen Gewinnanstieg. Damit dürfte es den RWE-Managern nicht schwerfallen, im Gesamtjahr 2008 den um Sondereinflüsse bereinigten Gewinn je Aktie von bisher 5,29 Euro auf sechs Euro oder mehr zu erhöhen.

Anzeige

Gegenüber Aktionären will sich RWE großzügig zeigen. So soll die Ausschüttungsquote von bisher gut 50 Prozent des Nettogewinns auf rund 75 Prozent angehoben werden. Für 2008 ist damit eine Dividende je Aktie von 4,50 Euro realistisch. Bei Einstiegskursen um 68 Euro ergäbe das 6,6 Prozent Rendite.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%