Aktienmarkt: Potenzial in Deutschland und Osteuropa

Aktienmarkt: Potenzial in Deutschland und Osteuropa

Bild vergrößern

Chinesische Yuan-Scheine: chinesische Investoren zeigen vermehrt Interesse an Deutschland

von Heike Schwerdtfeger

Deutsche und osteuropäische Aktien hält die Privatbank Metzler für unterbewertet. Für Deutschland interessierten sich inzwischen viele chinesische Investoren.

Bislang war der Export nach China für viele deutsche Aktiengesellschaften ein Pluspunkt, zog Investoren an und brachte Aktienkursgewinne. Künftig könnte sich ein noch direkterer Zusammenhang zwischen China und Kursgewinnen in Deutschland entwickeln: „Wir haben in der vergangenen Woche Vermögensverwalter, Unternehmer und Regierungsstellen in China getroffen und überall war das Interesse an Unternehmensbeteiligungen in Deutschland groß“, sagt Frank-Peter Martin, für das Fondsmanagement zuständiger Partner beim Frankfurter Bankhaus Metzler. Chinesen hätten bislang sehr stark in heimische Aktien investiert, suchen aber inzwischen global nach Möglichkeiten, ihre Geldanlage zu diversifizieren.

Die Eurokrise spiele dabei derzeit für Aktieninvestoren sowohl aus den USA als auch aus Asien eine Nebenrolle. Da deutsche Exporteure von einem schwachen Euro profitieren und Unternehmensgewinne steigen, wiegt das dadurch bedingte Aktienkurs-Potenzial mögliche Währungsverluste von ausländischen Investoren aus Hartwährungsländern wieder auf.

Anzeige

Realwerte mit Inflationsschutz

Aber auch die sonstigen Rahmenbedingungen halten die Metzler-Strategen für so positiv, dass sie dem Aktienmarkt weitere Kursgewinne zutrauen. "Aktien bieten als Realwerte im aktuellen Marktumfeld einen besseren Schutz vor möglicher Inflation als andere Anlagen“, sagt Frank-Peter Martin. Preissteigerungen erwartet er durch die Wachstumsdynamik der Weltwirtschaft. "Das wird sich künftig in höheren Rohöl- und Rohstoffpreisen niederschlagen.“ Dadurch verlangsame sich das Wachstum auch in Schwellenländern und ab dem Jahr 2012 könne eine Rohstoffknappheit das Wachstum der Weltwirtschaft sogar bremsen.

Der deutsche Aktienmarkt werde aber zunächst profitieren vom gestiegenen privaten Konsum und den Exporterfolgen insbesondere bei Lieferungen nach Asien.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%