Aktientipp: Aurubis: Die Stromrechnung soll günstiger werden

Aktientipp: Aurubis: Die Stromrechnung soll günstiger werden

Bild vergrößern

Grafik: Kursverlauf der Aurubis-Aktie 2009-2010

Die gestiegene Nachfrage bei Kupfer streut dem Kupferproduzenten Aurubis frisches Geld in die Kassen. Jetzt will man in den Schwellenländern investieren. Das könnte sich auch für Anleger auszahlen.

Kupferproduzent Aurubis will sich in Südamerika und Asien verstärken. Dort, so Konzernchef Bernd Drouven, seien Zukäufe interessant. Aurubis wäre dann zum einen näher an den Rohstoffvorkommen und den Abnehmern in den Schwellenländern; zum anderen sind hier die Energiekosten günstiger. Dank einer gut gepolsterten Bilanz, in der 1,2 Milliarden Euro Eigenkapital stecken, wären geplante Investitionen von rund 100 Millionen Euro pro Jahr in den Schwellenländern kein Problem.

Schon das Ende September abgelaufene Geschäftsjahr brachte Aurubis einen Umsatzzuwachs und einen Gewinnsprung. Hauptverantwortlich für den von 6,7 Milliarden Euro auf wahrscheinlich mehr als neun Milliarden Euro gestiegenen Umsatz ist der Kupferpreis. Er hat sich nach einem Durchschnittswert um 4000 Dollar je Tonne in diesem Jahr in der Spitze mehr als verdoppelt.

Anzeige

Nachfrage bei Kupfer steigt

Aurubis ist Kupferhersteller, profitiert also nicht – im Gegensatz zu den Förderern – direkt von der Hausse an den Metallmärkten, weil Vorprodukte (Erz, Schrott) auch teurer werden. Allerdings sind steigende Kupferpreise schon ein Vorteil für Aurubis. Sie zeigen, dass die Nachfrage nach dem roten Metall steigt. Quer durch alle Abnehmerbranchen (Autoindustrie, Kabel- und Drahthersteller, Elektronikunternehmen) ziehen die Bestellungen an. Das hilft Aurubis, beim Verkauf von Kupferprodukten höhere Preise durchzusetzen, und stabilisiert die Schmelzlöhne.

Die genauen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr werden im Dezember veröffentlicht. Dabei dürfte der Gewinn mit mehr als 250 Millionen Euro netto deutlich über den bisherigen Schätzungen gelegen haben. Mehr noch: Der stark gestiegene Kupferpreis führt zu einer Aufwertung der Kupferbestände, die im abgelaufenen Geschäftsjahr an die 100 Millionen Euro ausmachen kann. Selbst bei vorsichtiger Hochrechnung und ohne die Aufwertungen haben Aurubis-Aktien eine günstige Gewinnbewertung (KGV 2011). Anzeichen, dass Großaktionär Salzgitter seinen aktuellen Aurubis-Anteil von 25,3 Prozent weiter aufstockt, bestehen derzeit allerdings nicht.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%