Anleihe: Doppelte Freude für BMW-Anleger

Anleihe: Doppelte Freude für BMW-Anleger

Bild vergrößern

Daten zur BMW-Anleihe

Rabatte satt beim Autohändler – aber auch die Erwerber von Autoanleihen profitieren vom Absatzeinbruch. Denn der drückt die Anleihekurse und hievt die Renditen solider Industrieunternehmen in nie gesehene Höhen.

Dieser Trend bringt mutigen Anlegern doppelte Freude – neben der hohen Rendite auch Steuerspar-Chancen. Denn die Differenz zum Rückzahlungskurs von 100 ist nach zwölf Monaten steuerfrei, sofern der Anleger bis Ende 2008 kauft. Etwa die zu gut 85 Prozent erhältliche, von BMW garantierte Obligation der US-Tochter. Die knapp achtprozentige Rendite wird aktuell mit etwas Herzklopfen erkauft: Denn BMW wartete mit zwei Gewinnwarnungen auf und rechnet erst ab 2010 mit einer Stabilisierung. Prompt senkten die Agenturen das BMW-Rating um eine Stufe: Auf A (S &P, stabil) und A2 (Moody’s, negativ). Aber auch das bedeutet noch gute Investmentqualität. Die hohe Rendite hat ihren (Risiko-)Preis: Die Eigenkapitalquote von rund 24 Prozent der Bilanzsumme ist etwas mager, die Nettoschulden addieren sich auf das 1,4-Fache des für 2008 erwarteten operativen Ertrags (Ebitda).

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%