Beteiligungsgesellschaft: Indus plant höhere Gewinne

Beteiligungsgesellschaft: Indus plant höhere Gewinne

von Anton Riedl

Die im SDax notierte Beteiligungsgesellschaft Indus plant für 2010 und 2011 jeweils vier Unternehmen pro Jahr zu kaufen. Die Dividende soll wieder steigen.

Indus-Chef Helmut Ruwisch spricht von einem guten Umfeld für Übernahmen. „In den vergangenen drei Jahren waren die Preise für Unternehmen viel zu hoch. Das hat sich beruhigt,“ so Ruwisch. Die Situation sei derzeit ähnlich wie nach dem Boom am Neuen Markt. „2002 und 2003 gingen die Preise zurück, und wir übernahmen vier Unternehmen pro Jahr.“ Immer wichtiger für Indus werde das neue Geschäftsfeld Medizintechnik. „Das ist ein krisenresistentes Geschäft, das unsere Ausrichtung ergänzt. Wenn wir noch zwei oder drei Unternehmen dazukaufen, haben wir ein eigenes Segment Medizintechnik“, sagt Ruwisch.

Für die möglichen Übernahmen stünden aktuell bis zu 135 Millionen Euro zur Verfügung. „Wir haben derzeit 90 Millionen Euro Liquidität und 45 Millionen Euro feste Kreditzusagen auf unser Beteiligungsportfolio. Das ist unser Pulver, mit dem wir die nächsten zwei Jahre angehen.“

Anzeige

Nettogewinn dürfte steigen

Der  Indus-Chef ist zuversichtlich, dass das Unternehmen im laufenden Jahr auch ohne Übernahmen den Umsatz über das bisherige Niveau von 770 Millionen Euro (2009) erhöhen wird. "Wir wollen die Marke von 800 Millionen Euro aus eigener Kraft nehmen. Zukäufe kämen noch oben drauf." Die aktuelle Geschäftsentwicklung sieht Ruwisch positiv: "In der Summe war das erste Quartal deutlich besser als 2009, das erste Halbjahr dürfte vernünftig ausfallen. 2010 insgesamt wird zwar nicht glänzend, doch die Tendenz zeigt nach oben“, so der Indus-Chef. Der Nettogewinn, der 2009 auf unter zehn Millionen Euro sank, dürfte deutlich steigen: „Da wir die Kosten gesenkt haben und das Geschäftsvolumen steigt, werden die Gewinne stärker anziehen als die Umsätze. Für 2010 sind wir optimistisch.“ Auch wenn es bei der Ausschüttung im Juli deshalb zunächst etwas weniger Dividende als die bisherigen 80 Cent je Aktie geben werde, könnten Anleger bald wieder mehr erwarten. „Danach wollen wir die Ausschüttung so bald wie möglich wieder anheben, denn an der Börse gelten Indus-Aktien zurecht als Dividendenwert.“

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%