BG Group: Massig Gas und Öl

BG Group: Massig Gas und Öl

Für 12,9 Milliarden australische Dollar (7,9 Milliarden Euro) will der britische Energiekonzern BG Group den Versorger Origin Energy übernehmen.

Für 12,9 Milliarden australische Dollar (7,9 Milliarden Euro) will der britische Energiekonzern BG Group den Versorger Origin Energy übernehmen. Die australische Origin wäre für die Briten eine Perle, zumal BG seine Position im Strom- und Gasgeschäft des aufstrebenden Landes weiter ausbauen könnte.

Origin verfügt über die größten Gasreserven des Kontinents. Vor allem will BG mit Origin im Geschäft mit verflüssigtem Erdgas (Liquified Natural Gas, LNG) in der asiatisch-pazifischen Region weiter zulegen.

Anzeige

Der Handel mit Flüssiggas ist lukrativ, weil LNG mit Schiffen dahin gebracht wird, wo besonders hoher Bedarf herrscht und deshalb gute Preise bezahlt werden. Die Übernahme ist zwar noch längst nicht abgeschlossen, doch das Origin-Management ist gesprächsbereit – ein gutes Zeichen.

Auch ohne Origin-Effekt sind BG-Aktien (Börsenwert umgerechnet 58 Milliarden Euro) interessant. Legt man das mögliche Gesamtvorkommen von zehn Milliarden Barrel Öl zugrunde, hätte BG Reserven für gut 40 Jahre. Dabei sind die jüngsten Funde vor der Küste Brasiliens nicht mitgerechnet. Hier ist BG an einem Ölfeld beteiligt, das über 30 Milliarden Barrel groß sein könnte.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%