Checkliste: Phasen der Existenzgründung

Checkliste: Phasen der Existenzgründung

Viele Gründer halten sich und ihr Unternehmen für einzigartig. Das mag teils stimmen, doch in einem sind alle gleich: Jede Existenzgründung durchläuft bestimmte Phasen. wiwo.de hat die wichtigsten Tipps zu den Phasen in einer Checkliste zusammengestellt.

Ideenfindungsphase:

In der Ideenfindungsphase wird die Geschäftsidee entwickelt. Hierbei ist es wichtig, seine vorhandenen Fähigkeiten zu nutzen und auch in diesem Bereich zu gründen, statt krampfhaft nach einer originellen Geschäftsidee zu suchen. Eigene Unsicherheit, fehlende Unterstützung und Bedenkenträger im persönlichen Umfeld, durch Familie und Freunde hindern die Existenzgründung. Vorgründungsphase: Das A und O der Vorgründungsphase ist die Vorbereitung, deshalb sollte in sie viel Zeit investiert werden. Die beste Vorbereitung ist das Verfassen des Businessplanes. Dieser sollte unbedingt selbst geschrieben werden, damit die Idee sich entwickelt. Anschließend kann mit einem Existenzgründungsberater über die Idee und das Konzept diskutiert werden. Gründungszuschuss: Zu der Vorgründungsphase gehört auch das Beantragen einer Förderung. Für Existenzgründer werden die Beratung und die Gründung gefördert. Das Arbeitsamt stellt spezielle Mittel bereit, aber auch viele staatliche Stellen, wie etwa die KfW-Bank mit ihren Existenzgründungskrediten Firmenname: Bereits in der Vorgründungsphase sollte über den Firmennamen entschieden werden. Dabei sollte sich der Gründer mit Markennamen und –rechte auseinandersetzen.

Anzeige

Gründungsphase:

In dieser Phase findet der juristische Gründungsakt durch Verträge und die Anmeldung beim Finanzamt sowie die Markteinführung des Produktes oder der Dienstleistung statt. Es entscheidet sich nun in den nächsten Jahren, ob der Gründer sich mit seiner Idee am Markt etablieren kann und ob seine gesetzten Ziele tatsächlich erreicht werden. Nach etwa ein bis zwei Jahren sollte der Gründer seinen Lebensunterhalt durch seine Gewinne decken können. Ausbau- oder Wachstumsphase: In dieser Phase vergrößert sich der Gründer. Er stellt Mitarbeiter ein und zieht bei Bedarf in ein größeres Büro. Außerdem vergrößert sich das Dienstleistungs- und Produktangebot. Mit dem Wachstum des Unternehmens ist es wichtig, Unternehmensstruktur und -organistaion wieder neu auf zubauen und mit einem Controlling regelmäßig das Unternehmen zu bewerten und zu prüfen. Um die neuen Möglichkeiten der Markterschließung richtig zu bewerten, sollten Unternehmer einen neuen Businessplan verfassen.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%