Fallstricke: Wo Management-Denkfehler lauern

Fallstricke: Wo Management-Denkfehler lauern

Bild vergrößern

Herdentrieb verhindert oft kritische Hinterfragung

von Jens Tönnesmann

Zwischen Über-Optimismus, Selbstüberschätzung und Vorurteilen können gute Ideen zerrieben und Fehlentscheidungen betrieben werden. Einige Management-Denkfehler im Überblick.

Über-Optimismus Menschen schätzen ihre Lage tendenziell zu optimistisch ein, haben Verhaltensforscher festgestellt. Zu viele Raucher bezweifeln, dass sie krank werden; zu viele Studenten glauben, dass sie einen guten Job finden. Und die meisten Paare denken, dass ihre Ehe ein Leben lang hält – trotz hoher Scheidungsraten. Auch Manager neigen zu solchen Fehleinschätzungen: Projekte werden häufig teurer als geplant, ihre Umsetzung dauert länger als gedacht, und oft liefern sie schlechtere Ergebnisse als erwartet.

Selbstüberschätzung Individuen haben die Tendenz, ihre eigenen Fähigkeiten zu über- und die ihrer Konkurrenten zu unterschätzen und gehen deswegen zu hohe Risiken ein. Umfragen zeigen, dass CEOs sich häufig darauf verlassen, dass ein von ihnen beschlossenes Investment Erfolg hat.

Anzeige

Herdentrieb Menschen neigen dazu, Entscheidungen so zu treffen, wie sie sie bei anderen beobachtet haben – selbst dann, wenn es bessere Alternativen gibt. In Meetings streben Beteiligte einen Konsens an oder passen sich den Ansichten ihrer Vorgesetzten an, um das interne Gleichgewicht nicht aus der Ruhe zu bringen, anstatt die Positionen kritisch zu hinterfragen.

Interessen Manager verfolgen oft andere Ziele als ihr Unternehmen – etwa dann, wenn sie oder ihre Abteilung von der Erreichung dieser Ziele besonders stark profitieren. Auch Gefühle spielen eine Rolle: Wer sich einer Marke oder einer Person besonders eng verbunden fühlt, wird seine Entscheidungen unbewusst auch nach seinen Sympathien ausrichten.

Vorurteile Allzu oft lassen wir uns dazu verleiten, Informationen höher zu bewerten, die unsere eigenen Ansichten bestätigen. Wir verlassen uns dann auf Erfahrungen, die besonders plastisch oder positiv, aber nicht mit der aktuellen Situation vergleichbar sind. Nicht selten häufen sich sogar Informationen an, die unsere Meinung bestätigen, selbst wenn diese sich qualitativ nicht von den bisherigen Daten unterscheiden.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%