Familienbande: Das Namen-Los

Familienbande: Das Namen-Los

Bild vergrößern

Die Tochter der Punkrock-Sängerin Nina Hagen und Enkelin der Schauspielerin Eva-Maria Hagen debütierte als Teenager in ersten Film-, Theater- und Sprechrollen. Unter anderem wurde sie mit dem Deutschen Filmpreis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Töchter und Söhne berühmter Zeitgenossen.

Werner Michael Bahlsen, 58. Der Betriebswirt gehört zur dritten Generation des Familienunternehmens, das nach Streitigkeiten 1999 zerlegt wurde: Werner Michael übernahm das Süßgebäck (Marke Bahlsen), Bruder Lorenz die Snacks (Marke Lorenz). Die Tochterfirmen in Österreich und der Schweiz bekam Gisbert von Nordeck, Ehemann der verstorbenen Bahlsen-Tochter Andrea.

Michael Birkel, 39. Der Spross der Nudel-Dynastie promovierte im britischen Oxford in Physik und arbeitete als Berater bei McKinsey. Während des New-Economy-Booms gründete er mit Kollegen 12snap, eine Agentur für mobiles Marketing. Birkel steht ihr bis heute vor.

Anzeige

Carl-Eduard Graf von Bismarck, 47. Ur-Urenkel des „Eisernen Kanzlers“ Otto von Bismarck. Die „Bild“-Zeitung nannte den CDU-Politiker wegen seines häufigen Fehlens „Deutschlands faulsten Abgeordneten“. Folge: Er legte sein Mandat nieder.

Matthias Brandt, 46. Der Sohn des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt ist erfolgreicher Schauspieler, unter anderem mit Engagements in Oldenburg, Berlin oder Zürich. Seit dem Jahr 2000 ist er regelmäßig im TV zu sehen.

Cosma-Shiva Hagen, 26. Die Tochter der Punkrock-Sängerin Nina Hagen und Enkelin der Schauspielerin Eva-Maria Hagen debütierte als Teenager in ersten Film-, Theater- und Sprechrollen. Unter anderem wurde sie mit dem Deutschen Filmpreis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Jette Joop, 40. Nach dem Studium des Automobildesigns in Kalifornien zerstreitet die Hamburgerin sich mit dem Geschäftspartner von Vater Wolfgang so heftig, dass sie im Mode-Unternehmen Hausverbot bekommt. Heute braucht sie den Namen Joop nicht mehr: Ihr 1997 gegründetes Label heißt jetzt Jette.

Sebastian Kamps, 26. Sohn des Brötchen-Millionärs Heiner Kamps und bekannt durch die TV-Hochzeit mit Viva-Moderatorin Gülcan führt er in Düsseldorf die Künstler-Agentur Eastcoast Medien.

Benjamin Otto, 32. Seit der Vater nicht mehr Chef beim Versandriesen ist, wird über den Eintritt des Filius spekuliert. Doch der will erst sein Ding machen: 2002 gründete er in Berlin die Intelligent House Solutions, die Häuser mit Medien- und Computertechnik ausstattet.

Katharina Wagner, 29, Die Urenkelin des Komponisten Richard Wagner studierte Theaterwissenschaften in Berlin, 2002 gab sie in Würzburg ihr Debüt als Regisseurin. Ihre Inszenierung der „Meistersinger“ im vergangenen Jahr in Bayreuth wurde kontrovers besprochen.

Charles Graf von Faber-Castell, 27, Ist Investmentbanker in New York und will die die Tradition der Bleistift-Dynastie nicht fortführen. Auf Vater Anton Wolfgang, 66, der das Familienunternehmen bei Nürnberg in achter Generation führt, soll in spätestens vier Jahren ein externer Manager folgen.

Alexander Falk, 38, 1996 verkauften der Hamburger und seine Schwestern die geerbten Anteile am väterlichen Stadtplan-Geschäft. Zunächst galt Falk als erfolgreicher Internet-Unternehmer. Nun beschäftigt sich das Hamburger Landgericht seit über drei Jahren mit der Frage, ob Falk im Jahr 2000 den Wert seiner Firma Ision durch Scheinumsätze künstlich in die Höhe trieb.

Lars Schlecker, 36, Der Sohn des Drogerie-Unternehmers Anton Schlecker tat sich zu New Economy-Zeiten mit seinem Tennisfreund Marc Schrempp, Sohn des damaligen DaimlerChrysler-Chefs, als Investor eines Internet-Marktplatzes hervor. Mittlerweile ist Lars genauso wie seine jüngere Schwester Meike in die Geschäftsleitung des Familienunternehmens eingestiegen. Ein Grund für die Verschwiegenheit des Clans: die Entführung der beiden Schlecker-Kinder im Jahr 1987, die glimpflich ausging.

Britta Steilmann, 41, 2001 besteigt sie den Chefsessel im väterlichen Mode-Imperium, 2003 ihre jüngere Schwester Ute – beide kapitulieren. Zum Scheitern führen sachliche wie emotionale Konflikte innerhalb der Familie. Schließlich übernimmt der italienische Investor Miro Radici 2006 das angeschlagene Bochumer Textilunternehmen.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%