Fondstipp: ETF-Dachfonds P: Gar nicht passiv

Fondstipp: ETF-Dachfonds P: Gar nicht passiv

Bild vergrößern

Fondsverlauf ETF-Dachfonds P 2008-2010(Klicken Sie auf die Grafik für eine erweiterte Auswahl)

von Heike Schwerdtfeger

Mit seinen ETF-Anleihen setzt ETF-Dachfonds P-Manager Winkler mit Erfolg auf amerikanische, deutsche, japanische und auch türkische Staatspapiere.

Börsengehandelte Indexfonds sind die Bestseller unter den Investmentfonds. Aber in diesem Jahr machen Exchange Traded Funds, kurz ETFs, die Aktienindizes passiv nachbilden, kaum Freude. Beim Auf und Ab der Aktienmärkte springt für die meisten großen Indizes nur ein Minus raus. Der Dax liegt immerhin auf Jahresanfangsniveau, der Euro Stoxx 50 zwölf Prozent im Minus. Aktives Management mit ETFs hat sich allerdings ausgezahlt. Der von Thorsten Winkler gelenkte ETF-Dachfonds der Fondsboutique Veritas legte fünf Prozent zu. Für Winkler sind ETFs ein "wundervolles Werkzeug nicht anders als eine Motorsäge. Wer sie kauft, sollte wissen, wie er damit umgeht." Winkler kennt die Indizes der 700 ETFs, die er kaufen kann, er achtet auf die Preisspannen der Händler. Dabei und bei der Verteilung der Fondsgelder auf Aktien-, Anleihen- oder Rohstoff-ETFs unterstützt ihn ein Computermodell, das er mit seinem Chef Markus Kaiser seit dem Jahr 2000 entwickelt hat.

Gute Aussichten für den türkischen Markt

Mit einem schnellen Wechsel von Aktien auf Anleihen hat er die Finanzkrise ohne Blessuren gemeistert. Mitte März 2009 hat er stark auf Schwellenländeraktien-ETFs gesetzt und den Übergang zu steigenden Kursen perfekt hinbekommen. Für die Anlageentscheidung fasst der Computer Kriterien wie Momentum eines Marktes, Relative Stärke, aber auch eine simple Charttechnik-Regel zusammen: "Fällt ein Markt unter die 200-Tage-Linie, steigen wir aus. Das bewahrt uns vor hohen Verlusten", sagt Winkler. Weil er zweigleisig fährt und auf kurzfristige Signale wie auch längere Trends setzt, umgeht er die Probleme reiner Trendfolgemodelle: Sie verlieren oft den Anschluss, wenn die Märkte orientierungslos pendeln.

Anzeige

Ob sich der Aktienmarkt hält oder auf viel tiefere Niveaus fällt, ist jetzt die spannende Frage. "In dem Umfeld bleibt unser System vorsichtig mit zehn Prozent Aktienquote, 70 Prozent Anleihen und 20 Prozent in der Kasse." In seinen Anleihen-ETFs stecken vor allem amerikanische, japanische und deutsche Staatspapiere. Einziger Länder-ETF im Portfolio ist der Lyxor ETF Turkey. "Der türkische Markt sieht noch gut aus", so Winkler.

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%