Johnson & Johnson: Jedes Jahr mehr

Johnson & Johnson: Jedes Jahr mehr

Von Penaten-Creme für Kinder bis Plax-Mundwasser, vom Diabetes-Teststreifen bis zu Medikamenten gegen Alzheimer oder Krebs – kein Gesundheitskonzern hat ein so breites Sortiment wie Johnson & Johnson.

Von Penaten-Creme für Kinder bis Plax-Mundwasser, vom Diabetes-Teststreifen bis zu Medikamenten gegen Alzheimer oder Krebs – kein Gesundheitskonzern hat ein so breites Sortiment wie Johnson & Johnson. In 175 Ländern verkauft das US-Unternehmen seine Produkte, an die 250 Marken sind im Angebot. Johnson & Johnson ist ein Gewinner des weltweiten Wachstumsmarkts Gesundheit und Körperpflege. Für Anleger ist das vor allem in wirtschaftlich unsicheren Zeiten interessant. Seit 75 Jahren erhöht Johnson in jeder Saison den Umsatz. In diesem Jahr dürften die Amerikaner bei gut 63 Milliarden Dollar landen und dabei wahrscheinlich 12,7 Milliarden netto verdienen, etwa fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Die hohe Gewinnkraft relativiert den ansehnlichen Börsenwert: Er entspricht mit 187 Milliarden Dollar (118 Milliarden Euro) etwa dem dreifachen Jahresumsatz.

Besonders gut läuft das Geschäft mit verschreibungsfreien Medikamenten. Nachholbedarf hat dagegen das Pharmageschäft, das für 40 Prozent der Konzernumsätze steht. Bis 2010 plant Johnson deshalb die Zulassung von acht neuen Medikamenten, etwa auf den Gebieten Infektionskrankheiten, Krebsbehandlung oder Nervenleiden.

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%