Lit.Cologne: Bis zum Tralala

Lit.Cologne: Bis zum Tralala

Der Einfall entstand aus einer Kölschlaune, als der Journalist Bastian Sick auf einem Empfang des Verlags Kiepenheuer & Witsch aus seinem sprachkritischen Bestseller „Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod“ vorlas. Daraus werde er „die größte Deutschstunde der Welt“ machen, verkündete Rainer Osnowski, Leiter des Kölner Literaturfestes Lit.Cologne.

An diesem Montag wird die Idee Wirklichkeit, wenn sich die Kölnarena mit Sprachlehrer Sick ins größte Klassenzimmer der Welt verwandelt. Die Veranstaltung wurde schon für das „Guinness-Buch der Rekorde“ angemeldet. 15.000 Deutschschüler, junge und alte, haben eine Karte. Ausverkauft. Mit insgesamt 131 Veranstaltungen soll die Lit.Cologne bis zum 18. März rund 60.000 Gäste anlocken. Für den Lyrikabend mit Marcel Reich-Ranicki und Robert Gernhardt etwa hätten fünftausend Karten verkauft werden können, sagen die Organisatoren. Zu Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“) werden 860 Besucher erwartet. Literatur solle so „populär und glanzvoll inszeniert werden, wie es die Berlinale mit dem Film macht, von der schwersten Kost bis zum Tralala“, erklärt Osnowski das Konzept. Entsprechend werden die Schriftsteller als Stars präsentiert – mit Glamour und rotem Teppich. Vom Hotel geht es im VIP-Wagen der festivaleigenen Renault-Flotte zur Bühne. Das sei die Gründungsidee vor sechs Jahren gewesen. Mittlerweile, so Osnowski, sei das Festival eine Marketingmaschine: „Die Leute wollen die Literatur hier öffentlich feiern. Und die Verlage und Autoren docken sich bei uns an.“ Nur die Sponsoren sind noch zurückhaltend. Die rheinischen Unternehmer hätten sich bisher als weit gehend literaturresistent erwiesen. „Die kennen nur das Sparbuch“, sagt Osnowski. Der Etat von 700.000 Euro wird (die Unterstützung des WDR und der Stadt Köln nicht mitgerechnet) zu 55 Prozent aus Eintrittsgeldern bestritten. Der Rest kommt von der Imhoff-Stiftung, die das komplette Kinder- und Jugendprogramm fördert, und von Sponsoren wie dem Land NRW, dem Hyatt Regency, Germanwings oder der Mayerschen Buchhandlung. Rheinenergie überlässt der Lit.Cologne ihren Rheindampfer.

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%