Matsushita : Aktie wird zur Marke

Matsushita : Aktie wird zur Marke

Panasonic ist Konsumenten in aller Welt ein Begriff. Dass die Marke zum 1918 gegründeten japanischen Elektronikkonzern Matsushita gehört, weiß außerhalb Japans aber kaum jemand.

Kein Wunder. Denn unter dem Konzerndach tummeln sich neben Panasonic noch zahlreiche andere internationale und nationale Marken, etwa Technics, JVC, National, Quasar, Victor oder Panahome. Weil die Markenvielfalt im Laufe der Jahre immer unübersichtlicher wurde, macht der Traditionskonzern nun Panasonic zur Einheitsmarke für seine gesamte Produktfamilie. Entsprechend wird der Gesamtkonzern von Oktober an ebenfalls Panasonic heißen. Mit diesem Schritt verkauft der Elektronikriese zwar noch keinen Kühlschrank mehr.

Schaden sollte es aber nicht, wenn etwa auch auf weißer Ware das Label Panasonic prangt. Das gilt vor allem in Schwellenländern, deren wachsende Mittelschicht sich Markenprodukte leisten kann und will. Wegen der soliden Bewertungskennzahlen sollte Panasonic Finanzkrise und globalen Konjunkturabschwung vergleichsweise gut überstehen. Die Eigenkapitalquote beträgt 52,5 Prozent, die Nettoliquidität lag zuletzt bei umgerechnet 11,3 Milliarden US-Dollar. Der Unternehmenswert von rund 34 Milliarden Dollar entspricht nur gut einem Drittel eines Jahresumsatzes und dem Vierfachen des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda).

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%