WirtschaftsWoche 01/02/2005

Archiv: WirtschaftsWoche 01/02/2005

 TOPTHEMEN 16Naturgewalten: Warum Globalisierung und wirtschaftlicher Fortschritt die wichtigsten Instrumente sind, die verheerenden ökonomischen undsozialen Folgen von Naturkatastrophen in den Griff zu bekommen.24Sachverständigenrat: Der umstrittene Wirtschaftsweise Peter Bofinger spaltet das Beratergremium. Ökonomenfordern dringend eine Reform des Rats.32Bayer: Ein Traditionskonzern entsteht neu: Konzernchef Werner Wenning bringt den Großteil des Chemiegeschäfts an die Börse. Gleichzeitig baut er die Medikamentensparte um.50Messen und Kongresse: Deutschlands Messen kommen wieder aus der Talsohle. Jetzt müssen sich die Messechefs an Reformen wagen. Dazu: der Messekalender.72Restrukturierung: Von KarstadtQuelle bis Ish: Wie US-Spezialisten angeschlagene Unternehmen in Deutschland sanieren.96Anlegertrends: Teures Öl, billiger Dollar, steigende Zinsen, China-Boom:Was Anleger 2004 beschäftigte und weiterhin beschäftigen wird.

NAMEN 8Hewlett-Packard vor bundesweitem Stellenabbau | Gebühren sinken an deutschen Flughäfen | Rentenreserve zum Jahreswechsel höher als erwartet POLITIK 16 NATURKATASTROPHENDas Inferno in Südostasien hat der Welt drastisch die Zerstörungskraft der Naturgewalten in Erinnerunggerufen. Wie verletzlich ist die Wirtschaft durch Katastrophen – gerade in Zeiten der Globalisierung? 19 INTERVIEW: LEO MICHAEL TOYADDer malaysische Tourismusminister über die Folgen der Flut in Südostasien 20 JAPANWie sich das Hochrisikoland gegen Erdbeben und Taifune schützt 22 BRANCHENWas Naturkatastrophen für deutsche Unternehmen aus Touristik, Versicherung und Transportwirtschaft bedeuten 24 SACHVERSTÄNDIGENRATWie der eskalierende Streit der Wirtschaftsweisen Reputation und Einfluss des Gremiums gefährdet 25 WISSENSCHAFTDie Irrlehren des Peter Bofinger 27 KONJUNKTURDer Earlybird-Frühindikator ist erneut gestiegen 28 USANur mit einem harten Sparkurs kann Präsident Bush seine Ziele erreichen 30 WELTWIRTSCHAFTDie Zinsschere zwischen Europa und den USA öffnet sich immer weiter UNTERNEHMEN 32 BAYERDas Jahr der Entscheidung für den Traditionskonzern: Das Chemiegeschäft geht an die Börse, die angeschlagene Medikamentensparte wird umgeformt. Risiken und Nebenwirkungen des Umbaus 36 INTERVIEW: WERNER WENNINGDer Bayer-Vorstandschef über Konjunkturaussichten, Innovationen und seine Radikalkur für das Unternehmen 40 KIRCHEDer frühere Gerling-Vorstand Hermann-Josef Johanns arbeitet jetzt für den Papst und plant den Weltjugendtag 2005 in Köln 44 MITSUBISHI MOTORSDer japanische Autobauer kann allenfalls noch bei der legendären Rallye Dakar punkten. Hat er eine Überlebenschance? 46 PATENTSTREITPhilips wehrt sich gegen den Missbrauch seiner Audiopatente. Das ruppige Vorgehen sorgt für Ärger in der Branche 48 SCHAUFENSTERBestecke SPEZIAL 50 MESSEN + KONGRESSEWarum Deutschlands Messepäpste sich so schwer mit der Privatisierung tun | Asia-Messen in Europa sind Fundgruben für Einkäufer | Mailand setzt mit dem zweitgrößten Messegelände der Welt Maßstäbe | Messekalender MANAGEMENT 72 RESTRUKTURIERUNGSanierungsexperten aus den USA helfen angeschlagenen deutschen Unternehmen auf die Beine 76 KOSTENMANAGEMENTWie Unternehmen ihre Sparprogramme besser abstimmen – und so viel effektiver arbeiten 79 TRENDS TECHNOLOGIE 80 MEDIZINMit Protonenlassen sich Krebszellen effektiver zerstören als mit Röntgenstrahlen. Eine neue Klinik in München heizt den Wettbewerb um die beste Krebsbehandlung an 82 INNOVATIONEN ERFOLG 84 HOCHSCHULWETTBEWERBEin Unternehmen will seine Produktion ins Ausland verlagern. Die Hindernisse auf diesem Weg zu überwinden, war die Aufgabe beim Hochschulwettbewerb „The Contest“ von A.T. Kearney und WirtschaftsWoche 87 CHANCEN FIVETONINE 128 MUSIKDie traditionellen Neujahrskonzerte, die jetzt auf CD erscheinen, begeistern Klassikfans. Dirigent Ingo Metzmacher über seine Lust auf moderne Klänge und warum die Zeit der Neuen Musik erst noch kommen wird 90 KOST-BAR GELD 96 TRENDS 2004Öl und Dollar, Zinsen und Dividenden, China und Fusionen: Viele Entwicklungen aus dem Jahr 2004 werden Anleger auch 2005 in Atem halten 100 BÖRSENFUSIONNach der Übernahme der London Stock Exchange könnte Deutsche-Börse-Chef Werner Seifert auch bei der Konsolidierung in den USA mitmischen. Die Branche der Börsenbetreiber kommt in Bewegung 102 FONDSAUSBLICKFonds mit Aktien aus Österreich hatten 2004 die Nase vorn. Welche Papiere die Profis im neuen Jahrfavorisieren 104 STEUERN UND RECHT 106 ZINSEN 108 BÖRSENWOCHEMit acht Aktienanalysen 113 OPTIONEN UNDZERTIFIKATE 122 INVESTMENTFONDS 126 BARRON’SDie großen US-Aktien sollen im neuen Jahr aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und zum ersten Mal seit 2000 besser laufen als kleine Titel RUBRIKEN 3 EINBLICK 92 CALLCENTER 93 LESERBRIEFE 128 SERVICE |  IMPRESSUM 129 UNTERNEHMENSINDEX 130 PERSPEKTIVEN

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%