WirtschaftsWoche 11/2007

Archiv: WirtschaftsWoche 11/2007

Heft 11/2007 der WirtschaftsWocheerschienen am 12.03.2007 Inhalt 6 DAS WIRD Die wichtigsten Termine dieser Woche 8 DAS WAR Das Wichtigste der vergangenen Woche 10 MANN DER WOCHE ERNST RAUE Der CeBIT-Chef muss jetzt zeigen, ob er den Abwärtstrend der Besucherzahlen stoppen kann 11 NORBERT EMMERICH Der WestLB-Vorstand startet eine Kooperation mit dem Online-Bezahldienst Click and Buy KLAUS KLEINFELD Der Siemens-Chef muss um den Transrapid-Auftrag bangen 12 THEO ALBRECHT Der Aldi-Patriarch verkauft einen Teil seiner Airbus-Flotte BRUN-HAGEN HENNERKES Der Experte für Familienunternehmen wird Aufsichtsratschef beim Pharmahersteller Grünenthal 14 SUSANNE KLATTEN Die Altana- und BMW-Großaktionärin lässt mit ihren Dividenden die deutsche Aktienprominenz hinter sich EKKEHARD SCHULZ Der ThyssenKrupp-Chef profitiert vom Kampf zweier US-Bundesstaaten um sein geplantes Stahlwerk 16 MICHAEL O’LEARY Der Ryanair-Chef über seine Expansion auf Großflughäfen und den Preiskampf MICHAEL GLOS Ein Papier des Wirtschaftsministers entzaubert die Klimabilanz erneuerbarer Energien 18 BERLINER TAGEBUCH Warum Politik und Wirtschaft aneinander vorbeireden 20 ANDREAS DOMBRET Im Büro mit dem Deutschland-Chef der Bank of America 24 BUNDESREGIERUNG Wirtschaftsminister Michael Glos, CSU, über Klimaschutz, Energiepolitik und die Zukunft von EADS 28 REFORMEN Das Merkelmeter, der Reformindikator der WirtschaftsWoche, steigt nur ganz langsam weiter STEUERN Kippt die SPD auf Druck ihrer Basis die Reform der Unternehmensbesteuerung? 32 ÖSTERREICH Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel über undankbare Wähler und die Grenzen großer Koalitionen 36 TARIFRUNDE Die Metall-Arbeitgeber wollen die zeitaufwendigen Tarifverhandlungen zentralisieren 38 SYRIEN Versiegende Ölquellen und explodierende Bevölkerung – an Syrien zeigen sich wie in einem Brennglas die Probleme des Nahen Ostens INTERVIEW: ABDALLAH AL-DARDARI Syriens oberster Wirtschaftsreformer über die vorsichtige Öffnung seines Landes 43 CHINA Für die Regierung in Peking spielen ausländische Direktinvestitionen nicht mehr die zentrale Rolle 48 KONJUNKTUR Earlybird-Frühindikator legt leicht zu  |  Rohstoffpreise starten neuen Höhenflug  |  Investitionen schwächer als erwartet  |  Konsum bricht ein 54 LUXUS MADE IN GERMANY Deutsche Edelmarken sind rund um die Welt immer mehr gefragt RANKING Deutschlands beste Luxus-Unternehmen INTERVIEW: STEPHAN GRÜNEWALD Der Chef der Marktforschungsfirma Rheingold, über Luxus, Neid und Aldi 64 BAYER Wie Konzernchef Werner Wenning dem einst angeschlagenen Pharmakonzern zu einem fulminanten Comeback verholfen hat 68 ECE Keiner betreibt in Deutschland so viele Einkaufszentren wie der Versandhandelsspross Alexander Otto. Nun will er Osteuropa aufrollen 72 ABBRUCHUNTERNEHMEN Die Männer mit Abrissbirne und Sprengerlaubnis sind die heimlichen Profiteure des Öko-Trends 75 ZERTIFIKATE Mit den komplizierten Geldanlagen verdienen Banken blendend. Doch Anleger vermissen Transparenz und Verlässlichkeit 76 VOLKS- UND RAIFFEISEN-BANKEN Die Genossen demontieren sich selbst. Die Kunden tragen ihr Geld immer öfter zur Konkurrenz 82 SCHAUFENSTER Schreibgeräte 84 VORSCHAU COMPUTERMESSE CEBIT (II) Um die Vormacht im Web ist ein Kampf entbrannt. Eine Exklusivstudie verrät, wer das Internet beherrscht  |  Wie Weblogs ihr Überleben sichern  |  Spielwiese Second Life  |  Sicherheitsrisiko Drucker  |  Flexible Software beschleunigt die Geschäftsprozesse  |  Wie illegale Roboter-Netzwerke Unternehmen und Endkunden angreifen 110 TELEKOMMUNIKATION Tiefseekabel sind auch im 21. Jahrhundert das Rückgrat der Informationsgesellschaft 112 FLUGWEGE Kürzere Strecken sollen Kosten sparen und das Weltklima schonen 118 VALLEY TALK Ein vollautomatisches Mini-Labor mit Internetanschluss soll Krankheiten frühzeitig erkennen 120 INNOVATIONEN Wegleitsystem für Sehbehinderte  |  Bestrahlung von Atommüll  |  Desinfizieren mit Nanotechnik  |  Autistische Mäuse DER TEST: Der neue schlanke Blackberry 8800 mit GPS-Modul und Musikspieler 122 UNIRANKING Deutschlands beste Universitäten und Fachhochschulen SIEGER Wo ein Studium in den Fächern BWL, VWL, Ingenieurwissenschaften und Informatik am meisten bringt UMSTELLUNG Was die neuen Abschlüsse Bachelor und Master wert sind INTERVIEW: UWE KAMENZ Der Professor an der FH Dortmund über Minderleister an den Hochschulen 134 WELCHS WELT Indien oder China: Wo sind die Geschäftsaussichten besser? 136 100-EURO-ANLAGE Wie Sie am meisten aus Ihrem Geld machen STEUERN Was im Hinblick auf das Finanzamt zu beachten ist CHECKLISTE Die Vor- und Nachteile der wichtigsten Anlageprodukte 144 DIVIDENDEN In den kommenden Wochen werden die Unternehmen so viel Gewinn an ihre Aktionäre ausschütten wie nie zuvor. Wie Anleger am meisten davon profitieren 148 STEUERN UND RECHT Steuervorteil für Öko-Investitionen  |  Drogentests für Arbeitnehmer  |  Schadensersatz von der Direktbank 150 ZINSEN Die besten Konditionen für Tages- und Festgeld  |  Anleihen: Griechenland, Technip, EIB, GE, Pfandbrief SEB 152 BÖRSENWOCHE Aktien: GKN, Harmony Gold, BAT, Chesapeake Energy  |  Zertifikate: MAN, Afrika  |  Investmentfonds 166 RESORT SCHWIELOWSEE Das Urlaubsdorf an der Havel bei Berlin kommt auf die Weltkarte. Die Finanz- und Umweltminis-ter der G8-Staaten halten dort demnächst ihr Gipfeltreffen ab 170 SCHON BESUCHT? Wang Qingsong, Shootingstar der chinesischen Kunstszene, über die Seelenverwandtschaft europäischer und chinesischer Kunst AKTUELLE AUSSTELLUNGEN 172 KOST-BAR Europa-Nacht der Schönheit in Berlin  |  Historisches Grandhotel in Peking  |  Weinetikett von Prinz Charles gemalt 3 EINBLICK 174 FRAGE DER WOCHE, LESERFORUM, IMPRESSUM 176 UNTERNEHMENSREGISTER 177 PERSPEKTIVEN 178 AUSBLICK Friedrich Merz über eine transatlantische Wirtschaftspartnerschaft eMagazin - das Heft im Originallayout und als PDF»jetzt abonnieren

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%