WirtschaftsWoche 22/2006

Archiv: WirtschaftsWoche 22/2006

Heft 22/2006 der WirtschaftsWocheerschienen am 29.05.2006 Inhalt 8 DAS WIRD Die wichtigsten Termine dieser Woche 10 DAS WAR Das Wichtigste der vergangenen Woche 12 FRAU DER WOCHE: MEG WHITMAN Im Wettkampf der Internet-Giganten schließt die Ebay-Chefin ein Bündnis mit Yahoo gegen die Suchmaschine Google 13 PEER STEINBRÜCK Der Bundesfinanzminister will Emissionsrechte zu Festpreisen verkaufen – auf Kosten der Stromverbraucher NORBERT REITHOFER Der BMW-Produktionsvorstand erhöht den Druck auf die Zulieferer 14 GLORIA VON THURN UND TAXIS Die Fürstin hat das Vermögen ihrer Familie geordnet BENITA FERRERO-WALDNER Die EU-Außenkommissarin erforscht das Reiseverhalten chinesischer Touristen 16 JUNICHIRO KOIZUMI Um die Nachfolge des japanischen Regierungschefs tobt in dessen Partei ein erbitterter Machtkampf TIM BERNERS-LEE Der Internet-Pionier plant die nächste Web-Revolution 18 DAVID REEVES Sonys Europachef für Computer und Unterhaltungselektronik über die Erwartungen an die neue Playstation 3 und über seine Probleme mit den europäischen Behörden 20 ERNST RAUE Der Cebit-Chef expandiert nach Indien ANGEL GURRÍA Der neue Generalsekretär muss die OECD für die dringend notwendige Erweiterung fit machen 23 DETLEF WITTIG Im Büro mit dem Skoda-Chef 26 KONJUNKTUR Immer mehr Ökonomen warnen vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft 30 HORST SEEHOFER Der Verbraucherschutzminister über Vogelgrippe und Gentechnik, Bio-Kraftstoffe und das deutsche Gesundheitswesen 34 BUNDESAGENTUR FüR ARBEIT Wie schafft es die Nürnberger Behörde, trotz der Kostenexplosion bei Hartz-IV Überschüsse in Milliardenhöhe einzufahren? 36 INTERVIEW: FRANK-JÜRGEN WEISE Der BA-Chef über die Aussichten für den Arbeitsmarkt und Effizienzreserven seiner Behörde 38 ERBSCHAFTSTEUER Regierung und Wirtschaft streiten um die Reform der Erbschaftsteuer für Familienunternehmen 40 AUSLAND Wie große Erbschaften in anderen Ländern besteuert werden 41 BUNDESREGIERUNG Wie Frank Walter Steinmeier das Auswärtige Amt in ein rotes Ministerium verwandelt 42 ENERGIEPOLITIK Umweltminister Sigmar Gabriel blockiert die im Koalitionsvertrag vereinbarte Entlastung energieintensiver Industrien 45 KONJUNKTUR Frankreichs Regierung leidet an Agonie, die Wirtschaft erholt sich  |  Deutsche Exporteure beurteilen ihre Chancen abermals besser  |  Die Spannungen auf den Devisenmärkten nehmen zu 50 JOSEF ACKERMANN Wie der Schweizer zum Chef der Deutschen Bank und Buhmann der Deutschen wurde. Exklusiv-Serie, Teil I 64 MITTAL Im Übernahmekampf um den Konkurrenten Arcelor ist der indische Stahlunternehmer Lakshmi Mittal fast am Ziel 72 BERTELSMANN Der Aktienrückkauf engt die unternehmerischen Spielräume auf Jahre hinaus ein 78 GAZPROM Mit der Erschließung neuer Vorkommen in Nordsibirien will der weltgrößte Gasproduzent seine Lieferversprechen an China und Europa einhalten 84 MESSEN Die deutschen Messegesellschaften wollen ihre Aussteller künftig besser vor Spionageattacken und Ideenklau schützen 88 ROLLING STONES Wie die Rockband zur wirtschaftlich erfolgreichsten Musikgruppe der Welt wurde 93 SCHAUFENSTER Wanddekorationen 94 SPEZIAL TRANSPORT UND LOGISTIK Die Unternehmen der zweiten Reihe starten zur Aufholjagd  |  Interview mit Speditionschef Klaus-Michael Kühne  |  Die Leasing-Branche wächst  |  Überkapazitäten in der Containerschifffahrt  |  Asiaten, Araber und Europäer buhlen um Hafenplätze 112 NANOTECHNIK Die deutsche Industrie zählt zu den Pionieren, die Unternehmen kommen mit immer neuen Produkten 116 RISIKOANALYSE Die Wirkungen von Kleinstpartikeln auf Gesundheit und Umwelt 118 TAIWAN Auf dem Weg an die Spitze 121 LEIB UND SEELE Hirnforscher Ernst Pöppel über den schwierigen Prozess der Entscheidungsfindung 122 INNOVATIONEN Valley Talk  |  Haushaltstechnik und Babyboom  |  Elektronische Gedankenstütze  |  Leuchttürme der Wissenschaft 123 DER TEST Der Kopfhörer Shure E500 mit Geräuschdämmung 124 NAMENSFINDUNG Wie Produkte und Unternehmen zu ihren neuen Namen kommen. Und warum das immer komplizierter wird 126 RÜCKBLICK Prominente Namen und ihre Geschichte 127 WITTEN-HERDECKE Die Wirtschaftsfakultät muss jetzt die angeschlagene Privatuniversität retten 130 SERIE FREIE BERUFE V: UNTERNEHMENSBERATER Für die Consultants wird 2006 ein glänzendes Jahr. Aber nur für die Besten, Einsteiger haben es schwer 132 WELCHS WELT Warum es mit Europa wirtschaftlich bergauf gehen wird 134 EXPAT Investmentbanker Dominik Boskamp über das Leben und Arbeiten in der Londoner City 138 FINANZMARKT Im weltweiten Fusionspoker unter den Börsen droht Frankfurt ins Hintertreffen zu geraten. Was heißt das für den Finanzmarkt Deutschland? 143 DIE AKTIEN DER BÖRSEN Die Stärken und Schwächen der Börsenbetreiber im Vergleich 144 ZINSBESTEUERUNG Wie Sparer die Halbierung des Freibetrags kontern können 148 BIOTECH-AKTIEN Welche Anbieter neuer Arzneien Investoren gute Chancen bieten 150 STEUERN UND RECHT Längere Fristen für die Steuererklärung  |  Urlaubsanträge  |  Pendlerpauschale 152 ZINSEN Die besten Konditionen für Tagesgeld, Festgeld und Hypotheken  |  Anleihen: VW Leasing, IKB 154 BÖRSENWOCHE Aktien: British Telecom, Vivendi, Anheuser-Busch, Silver Wheaton  |  Investmentfonds: WM Aktien Global UI 170 KUNST Der Aufstieg chinesischer Maler und Bildhauer verläuft so fulminant wie der Wirtschaftsaufschwung 174 SCHON GESEHEN? Veronica Ferres über Spielfilme mit biografischem Charakter 175 NEUE FILME IM KINO UND AUF DVD 176 INSIDE PORTOFINO Wo die Mailänder Gesellschaft ihr Wochenende verbringt 178 KOST-BAR Die erste Eisbar Deutschlands  |  Exklusive Apartments von Ian Schrager in New York  |  Frankreich aus der Luft  |  Straßenkunst in München 3 EINBLICK 20 FRAGE DER WOCHE 136 LESERBRIEFE, IMPRESSUM 180 UNTERNEHMENSREGISTER 181 PERSPEKTIVEN 182 AUSBLICK Friedrich Merz über die Zukunft der deutschen Sozialsysteme eMagazin - das Heft im Originallayout und als PDF»jetzt abonnieren

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%