WirtschaftsWoche 31/2006

Archiv: WirtschaftsWoche 31/2006

Heft 31/2006 der WirtschaftsWocheerschienen am 31.07.2006 Inhalt 8 DAS WIRD Die wichtigsten Termine dieser Woche 10 DAS WAR Das Wichtigste der vergangenen Woche 12 MANN DER WOCHE: JEAN-CLAUDE TRICHET Mit Spannung erwarten die Märkte die Zinsentscheidung des EZB-Präsidenten 13 RENÉ OBERMANN Der T-Mobile-Chef kommt Prepaid-Kunden entgegen: Ihre Kartenguthaben verfallen künftig nicht mehr PEER STEINBRÜCK Der Bundesfinanzminister liegt mit den Dax-30-Konzernen im Streit über ein wichtiges Element der Steuerreform 14 MICHAEL GLOS Mit dem Vorstoß für ein deutsches Lexus-Werk hat der Bundeswirtschaftsminister eine Bewerbungsflut ausgelöst JOSEF ACKERMANN Warum der Deutsche-Bank-Chef wieder bei der Deutschen Börse einsteigt 16 HANSJÖRG CRAMER Der Vertriebschef der Allianz Deutschland AG kämpft gegen wachsenden Unmut infolge des Konzernumbaus GEORGE W. BUSH Warum der US-Präsident beim G8-Gipfel den Gastgebern nicht über den Weg traute 18 RONALD HOVSEPIAN Der Novell-Chef über Wachstumspläne und die deutsche Linux-Tochter Suse 22 BERNHARD MATTES Im Büro mit dem Chef der deutschen Ford-Werke 24 JAPAN Reformpremier Junichiro Koizumi tritt ab – fällt jetzt das Land wieder in den alten Trott zurück? 28 INTERVIEW: JESPER KOLL Der Chefvolkswirt von Merrill Lynch Japan über den wahrscheinlichen Koizumi-Nachfolger Shinzo Abe 29 MERKELMETER Lob für die Finanzpolitik der Bundesregierung, aber schlechte Noten für ihre Sozialpolitik 30 ATOMENERGIE Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Umweltminister Sigmar Gabriel suchen nach einem Weg zum Ausstieg aus dem Ausstieg 32 BDI Wie sich der angeschlagene Verbandspräsident Jürgen Thumann wieder aufrappeln will 34 SPANIEN Die Regierung bremst bei den Sozialleistungen und erwirtschaftet so einen beachtlichen Haushaltsüberschuss 36 SPEZIAL: HAMBURG UND SCHLESWIG-HOLSTEIN Mit Rückenwind vom Boom wachsen die beiden Nordländer wirtschaftlich zusammen  |  Ministerpräsident Peter Harry Carstensen über einen möglichen Nordstaat  |  Wie die Globalisierung den Hamburger Hafen und damit ganz Norddeutschland aufblühen lässt  |  Das Technologie-zentrum IZET in Itzehoe ist zur Brutstätte für Innovatoren geworden 45 KONJUNKTUR Die Alterung der Gesellschaft bedroht die Staatsfinanzen  |  Schlechtere Aussichten für die Exportwirtschaft  |  Weltweit sieht es nach Zinserhöhungen aus  |  Frankreichs Unternehmer sind guter Stimmung 50 DIE NEUEN STARS DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFT Der Unternehmenschef als Patriarch hat ausgedient. Die jungen Vorstände kommen auf leisen Sohlen nach oben 52 KARRIEREN Die deutschen Überflieger unter 35 Jahren 62 KARSTADTQUELLE Der Versandhandelsvorstand Marc Sommer über die Sanierung von Quelle und Neckermann 66 KUNST Farben, Pinsel und Papiere sind die Domäne feiner Familienunternehmen. Auch sie müssen sich der Globalisierung stellen. Einige profitieren davon. 69 INTERVIEW: WOLFGANG BOESNER Der Chef von Europas größtem Kunstfachhandel über seine Expansionspläne 72 TALANX Der scheidende Vorstandsvorsitzende Wolf-Dieter Baumgartl über Stellenstreichungen und den Umbau der Branche 74 STROMPREISE RWE und E.On bereiten drastische Erhöhungen vor – der Verbraucher soll ihre Expansion im Ausland finanzieren 76 SCHAUFENSTER Deodorants 78 HIGH-TECH-TEXTILIEN Tragbare Technik soll in diesem Jahr zum großen Trend in der Mode werden 82 RENNWAGEN In der „Formula Student“ auf dem Hockenheimring messen sich Teams von 41 Universitäten 84 LEIB UND SEELE Der Ernährungswissenschaftler Volker Pudel über den täglichen Flüssigkeitsbedarf 86 INNOVATIONEN Mobiles Internet  |  Laser gegen Tumore  |  Transporter mit Brennstoffzelle  |  Düse im Computer  |  Automatisch einparken 87 DER TEST Bügeleisen mit integriertem Dampfgenerator 88 KOMMUNIKATION Blogs und Wikis verändern den Wissensaustausch im Unternehmen. Mitarbeiter haben besseren Zugriff auf Informationen 92 FERRARI Kostenloses Fitnesstraining, eine faszinierende Marke, ein einzigartiger Teamgeist – Italiens beliebtester Arbeitgeber ist ein Magnet für Talente 94 WELCHS WELT Warum sich Manager glücklich schätzen dürfen, wenn Untergebene besser sind als sie 96 CHANCEN Arbeitsmarkt: Einkäufer gesucht  |  Wettbewerb für Abschlussar-beiten  |  Vergütung: weniger Aktienoptionen  |  Ausländische Konzerne rekrutieren Deutsche 100 VERERBEN In wenigen Monaten wird die Erbschaftsteuer neu geregelt. Eltern, die jetzt Vermögen übertragen, können ihren Kindern viel Geld sparen 103 TESTAMENT Worauf es ankommt 104 UNTERNEHMENSNACHFOLGE Was sich für Mittelständler ändern wird 105 AKTIONÄRE Die umstrittenen Auftritte des Karl-Walter Freitag sind auf Hauptversammlungen legendär. Jetzt ist er bei Mobilcom am Werk 106 US-BÖRSE Die niedrige Bewertung der größten Unternehmen eröffnet Kurschancen 108 STEUERN UND RECHT Unfaire Unfallversicherung  |  Falsche Nebenkostenabrechnung  |  Reiserücktritt wegen Krankheit 110 ZINSEN Die besten Konditionen für Festgeld und Tagesgeld  |  Anleihen von ThyssenKrupp, NRW-Bank, Lufthansa 112 BÖRSENWOCHE Aktien: Norsk Hydro, Leifheit, Actelion, Northern Orion  |  Chartsignal: Ölpreis  |  Zertifikate: Agrarrohstoffe, Bayer  |  Investmentfonds 126 AMERICA’S CUP Die besten Segler der Welt nehmen bei den Regatten um die berühmte Segeltrophäe Gäste mit an Bord. Ein Bericht vom Achterdeck 128 GERMAN SAILING GRAND PRIX 130 SCHON GELESEN? Der Autor Michael Kumpfmüller über seine Lieblingsromane 131 NEUE BÜCHER 132 NEW YORK Nach dem 11. September 2001 drohte die Gegend rund um die Wall Street zu veröden. Jetzt hält der Luxus Einzug im Finanzdistrikt 134 KOST-BAR Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ mit Klaus Maria Brandauer und Campino in Berlin  |  Klanggarten im Zürcher Hotel Greulich  |  Schwimmwettkämpfer im Tennisstadion am Rothenbaum in Hamburg 3 EINBLICK 18 FRAGE DER WOCHE 98 LESERBRIEFE IMPRESSUM 136 UNTERNEHMENSREGISTER 137 PERSPEKTIVEN 138 AUSBLICK Hans-Werner Sinn über Deutschlands Weltmeisterschaft im Tourismus eMagazin - das Heft im Originallayout und als PDF»jetzt abonnieren

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%