WirtschaftsWoche 39/2006

Archiv: WirtschaftsWoche 39/2006

Heft 39/2006 der WirtschaftsWocheerscheint am 25.09.2006 Inhalt 10 DAS WIRD Die wichtigsten Termine dieser Woche 12 DAS WAR Das Wichtigste der vergangenen Woche 16 MANN DER WOCHE: BHUMIBOL ADULYADEJ Vor allem von Thailands König hängt nach dem Putsch die Stabilität des Landes ab 17 ANGELA MERKEL Die Bundeskanzlerin verschärft den Ton gegenüber China, während die USA eine konziliantere Linie einschlagen 18 KAI-UWE RICKE Der Vorstandschef der Deutschen Telekom muss tiefere Einschnitte machen als erwartet: Wird der Ausbau des neuen Glas-fasernetzes gestoppt, sind weitere 8000 Jobs in Gefahr RICK WAGONER Der GM-Chef will nach ersten Sanierungserfolgen das Europa-Geschäft weiter ausbauen 20 KARSTEN MÜLLER Der Alleinvorstand der HypoVereinsbank-Ausgründung Knowledge One Fonds zieht Europas erste Patentauktion auf WILHELM BENDER Der Fraport-Chef will sich am Flughafen im südchinesischen Guangzhou beteiligen 22 ED COLLIGAN Der Palm-Chef über die Liaison mit dem Erzrivalen Microsoft und seine Wachstumspläne MICHAEL TRÄM Der ehemalige A. T. Kearney-Topmanager rückt an die Weltspitze von Arthur D. Little 25 CARL-PETER FORSTER Im Büro mit dem Präsidenten von General Motors Europa 28 DEUTSCHLAND Superstar oder Pflegefall? Zum 80. Geburtstag der WirtschaftsWoche beschreiben wir zwei gegensätzliche Szenarien für Deutschland 2026, wenn wir 100 werden 38 KARL OTTO PÖHL Der ehemalige Bundesbankpräsident und Privatbankier über die Auswirkung der Globalisierung auf Deutschland – und warum er aus der SPD ausgetreten ist 42 BRÜSSEL EU-Kommissar Günter Verheugen hat offenbar den Spaß an seinem Job verloren 46 ÖSTERREICH Deutschlands Nachbarn wählen am kommenden Sonntag ein neues Parlament. Kann das Land seinen Erfolgskurs fortsetzen? 50 INTERVIEW: KARL-HEINZ GRASSER Österreichs Finanzminister über die Reformen in seinem Land und den Wettbewerb mit Deutschland 54 SPEZIAL BADEN-WüRTTEMBERG Der Erfolg der Mittelständler | Nirgendwo sonst in Deutschland ist die Zahl der Patentanmeldungen so hoch wie in Ostwürttemberg | Wie Glashütte-Sanierer Heinz Pfeifer die angeschlagene Traditionsmarke Junghans retten will | Die badischen Winzer streben mit ihrem Rotwein die Weltspitze an 72 KONJUNKTUR Der Aufschwung der Bauwirtschaft ist auf Sand gebaut | Bessere Aussichten für den deutschen Arbeitsmarkt | Ungarn wird zum ökonomischen Sorgenkind der Europäischen Union | Der Yen im Tiefflug 78 SONY Rauchende Akkus, ein verpatzter Start der neuen Spielkonsole, Schwächen im Management – der Elektronikriese ist in Gefahr. Wird der einstige High-Tech-Star zum Übernahmeziel? 80 CHRONIK Vom Reiskocher bis zur Spielkonsole 94 PHARMA Altana wird verkauft, Merck übernimmt Serono – die deutsche Medikamentenindustrie ordnet sich neu. Bayer steht schon als Gewinner fest 100 UNITED INTERNET Vorstandschef Ralph Dommermuth über neue Rivalen im Breitband-Geschäft 101 RAG Vorstandschef Werner Müllers Börsengang trifft auf immer mehr Hindernisse 104 DAIMLERCHRYSLER Konzernchef Dieter Zetsche hat seinen Job in den USA offensichtlich doch nicht so gut gemacht, wie es lange den Anschein hatte 108 HARLEY-DAVIDSON Mehr Hubraum soll die Jugend in den Sattel locken 113 INTERVIEW: JAMES MCCASLIN Der Harley-Vorstand über Nachwuchsprobleme und Kulträder 114 MAXFIELD Mit gestylten MP3-Playern und Mini-Videogeräten trimmt Franjo Pooth seine Unternehmen auf Wachstum 118 SCHAUFENSTER Digitalkameras 120 WEB 3.0 Das Internet der Zukunft wird intelligent, noch schneller und allgegenwärtig sein 126 INTERVIEW: TIM BERNERS-LEE Der Erfinder des World Wide Web über die Neu-erfindung des Net 130 INNOVATIONSKLIMA Fachkräftemangel dämpft die gute Stimmung in den Technologiebranchen 132 LEIB UND SEELE Der Virologe Reinhard Kurth über eine sinnvolle Vorbeugung gegen Grippe 134 INNOVATIONEN Laserlicht statt Kupferleitung | Brennstoffzellenauto | Genauere Hirndiagnostik | Strom aus Erdwärme und Biomasse | Solarfliese 136 DER TEST Rasenmäh-Roboter von Husqvarna 138 GRÜNDER Franchise-Ketten wie Subway oder BackWerk ziehen junge Unternehmer an. Doch das Risiko zu scheitern ist größer als die Zentralen zugeben 142 NETZWERKE Entscheidend für den Erfolg eines jeden Unternehmers ist ein kleiner Kreis gut verdrahteter und informierter Schlüsselkräfte in der zweiten Reihe. Wenn sie gehen, kommen oft wichtige Abläufe ins Stocken 148 WELCHS WELT Warum gute Führung ohne Mission und rigorose Leistungsbewertung unmöglich ist 150 EXPAT Die PR-Managerin Gisela Keller über Business in America 152 ASIEN Investmentberater Marc Faber über die bevorstehende Ablösung des Westens als führende Wirtschaftskraft und die wachsende Bedeutung von Fernost für Geldanleger 156 BÖRSENGäNGE Crop Energies und GWB Immobilien wollen die gute Stimmung für ihr Debüt nutzen 162 US-AKTIEN Die Wall Street lässt sich von den Gefahren am Immobilienmarkt kaum beirren 166 STEUERN UND RECHT Erfolg für Immobilienfondsanleger | Befristete Arbeitsverträge | Abzocke bei Ebay-Kunden 168 ZINSEN Die besten Konditionen für Tagesgeld und Festgeld | Modernisierungsdarlehen | Anleihen: KfW, Bertelsmann 170 BÖRSENWOCHE Aktien: Allianz, Gea, Hang Lung Properties, Canon | Zerti-fikate: Ahold, Hedgefonds, Dubai | Investmentfonds 184 TRÜFFEL An der Ahr soll künftig der Edelpilz für Feinschmecker gezüchtet werden 188 SCHON GELESEN? Der Schriftsteller und Unternehmer Ernst-Wilhelm Händler über moralische Vorbilder in der Literatur 189 NEUE BÜCHER 190 FOTOGRAFIE Martin Parr beobachtet mit der Kamera peinlich genau die westliche Wohlstandswelt 192 KOST-BAR In Baumwipfel gebaut: Organic Garden, das höchstgelegene Restaurant der Malediven | Bacon-Koffer | Hölzerne Kajaks nach Eskimoart 3 EINBLICK 194 FRAGE DER WOCHE, LESERFORUM, IMPRESSUM 196 UNTERNEHMENSREGISTER 197 PERSPEKTIVEN 198 AUSBLICK Hans-Werner Sinn über den Schutz der Verbraucher vor Gammelfleisch eMagazin - das Heft im Originallayout und als PDF»jetzt abonnieren

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%