WirtschaftsWoche 51/2006

Archiv: WirtschaftsWoche 51/2006

Heft 51/2006 der WirtschaftsWocheerschienen am 18.12.2006 Inhalt 8 DAS WIRD Die wichtigsten Termine dieser Woche 10 DAS WAR Das Wichtigste der vergangenen Woche 12 MANN DER WOCHE GUILLAUME DE POSCH Der ProSiebenSat.1-Chef muss nach dem Eigentümerwechsel eine große europäische Sendergruppe formen 13 GUY WYSER-PRATTE Der New Yorker Finanzinvestor verschärft den Machtkampf mit dem IWKA-Vorstandsvorsitzen GÜNTER THIEL Der Chef des Briefdienstes Pin Group will gegen angekündigte Dumpingpreise der Post klagen 14 CHARLES FRÄNKL Der AOL-Deutschland-Chef streicht mehr Stellen als erwartet DETLEF SPANG Der Deutschland-Geschäftsführer von Colt Telecom kämpft mit der Technik zur Internettelefonie 15 KLAUS MAIER Wegen schleppender Verkäufe der R-Klasse senkt der Mercedes-Vertriebschef die Preise HARTMUT MEHDORN Beim Verkauf der Fährgesellschaft Scandlines drohen dem Bahn-Chef monatelange Verzögerungen 16 ECKHARD SPOERR Der Mobilcom-Chef über die Angriffe der Konkurrenz und das Zusammenwachsen von Festnetz und Mobilfunk 18 BERLINER TAGEBUCH Warum Köhler und Berninger draußen sind und Glos wieder im Spiel ist 20 WILHELM WEIL Im Büro mit dem Gutsdirektor des Weinguts Robert Weil 24 SERIE GLOBALISIERUNG (IV) Auch die Jobs der deutschen Mittelschicht sind vor internationaler Konkurrenz nicht mehr sicher 28 BUNDESREGIERUNG Statt einer transatlantischen Freihandelszone will Bundeskanzlerin Angela Merkel jetzt einen einheitlichen Wirtschaftsraum zwischen den USA und Europa WELTHANDEL Matthias Wissmann, Vorsitzender des Europaausschusses im Bundestag, über die Vorteile gemeinsamer Standards in den USA und Europa 30 KOHLEGIPFEL Der mühsam gefundene Kompromiss über den Ausstieg aus der Steinkohleförderung ist noch nicht gesichert 32 BRASILIEN Im größtenkatholischen Land derWelt gewinnen evangelikale Kirchen immer mehr politischen und wirtschaftlichen Einfluss 36 INDIEN Vom Wirtschaftswunder profitieren längst nicht alle Regionen des Subkontinents 40 KONJUNKTUR Die Regierung spart nicht genug  |  Analysten erwarten eine bessere Entwicklung für Deutschland  |  Die Weltwirtschaft kühlt ab  |  Chinas Handelsüberschuss ist gesunken 46 CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY Gesellschaftlich verantwortliches Handeln findet Anerkennung in der Welt des Kapitals  |  Unternehmen fördern das gemeinnützige Wirken ihrer Mitarbeiter  |  Wie gesellschaftliches Engagement durch Stiftungen finanziert wird  |  Politikwissenschaftler Bernward Baule über frisches Denken in Unternehmen und Gesellschaft 64 EINKAUFEN Gucci und Co. zünden die nächste Stufe im Kampf um den Kunden – aus ihren edlen Läden werden kleine Kaufhäuser. Markenartikler wie Boss, Adidas und Esprit müssen nachlegen. Die Grenze zwischen Herstellern und Händlern löst sich auf INTERVIEW: BRUNO SÄLZER Der Vorstandschef von Hugo Boss über die Bedeutung eigener Läden 74 NEUROMARKETING Hirnforscher untersuchen, was Kunden wirklich zum Kaufen verführt PRAXISTIPPS Was Unternehmen bei Werbung und Marketing beachten sollten 80 TUI, THOMAS COOK Sparprogramm bei TUI, Chefwechsel bei Thomas Cook: Die Marktführer der Reisebranche haben den Strukturwandel noch nicht bewältigt 127 FINANZINVESTOREN Private-Equity-Fonds zielen auf immer größere Unternehmen als Übernahmeziele. Sinkende Renditen wollen sie mit der Übernahme operativer Verantwortung vermeiden STUDIE Wie Finanzinvestoren Arbeitsplätze schaffen und Umsätze steigern 134 SIEMENS Heinrich v. Pierer will Korruption bekämpfen. Doch was, wenn auch er in die Mühlen der Justiz gerät – droht nach dem Mannesmann- ein Siemens-Prozess? 138 UNTERNEHMEN DER KIRCHE Den christlichen Kirchen gehören Verlage, Brauereien und Banken. Häufig zählen die Unternehmen zu den erfolgreichsten ihrer Branche CARITAS Wie Präsident Peter Neher für mehr Effizienz sorgen will 142 SCHAUFENSTER Nüsse 146 ARCHITEKTUR In der Pariser Bürostadt La Défense entstehen Wolkenkratzer, die auch ökologisch neue Maßstäbe setzen 150 BIOTECHNIK Ein Unternehmen in Büsum züchtet im großen Stil Mikroalgen für industrielle Anwendungen 152 LEIB UND SEELE Der Ernährungspsychologe Volker Pudel über Lust und Frust beim Weihnachtsessen 154 INNOVATIONEN Neues Videoportal im Internet  |  Klimaschädliche Wasserkraft  |  Magnetbahn ins All  |  Handfunkgeräte statt Telefon  |  Kunststoff aus Kohle DER TEST Das Trainingssystem Fusion von Adidas und Polar für Marathonläufer 156 INSOLVENZVERWALTER Die Notärzte der Wirtschaft sind immer häufiger Betriebswirte, die in großen Teams arbeiten 160 WELCHS WELT Was Sie tun sollten, wenn die Karriere kriselt 162 EXPAT Ingo Fenslau, Executive Director bei T-Systems, über Leben und Arbeiten in São Paulo 166 BÖRSE Was Anleger 2006 bewegte und welche Trends sie auch 2007 beschäftigen werden 174 PROGNOSEN Optimisten geben in Banken und Medien den Ton an. Trügt die gute Stimmung? 176 STEUERN UND RECHT Trennung: Streit ums Auto  |  Urlaubsanspruch  |  Steuerflucht nach Dubai 178 ZINSEN Die besten Konditionen für Tagesgeld und Festgeld  |  Anleihe: Lanxess  |  Pfandbriefe  |  Nebenkosten bei Hypotheken 180 BÖRSENWOCHE Aktien: ABB, Devon Energy, Northern Dynasty, Peabody Energy  |  Dollar-Entwicklung  |  Zerti-fikate: Deutsche Post, Osteuropa  |  Investmentfonds 194 LEDER Das edelste Glattleder ist aus Pferdehaut und heißt Shell Cordovan. Eine Gerberei in Chicago ist der weltweit einzige Anbieter SCHÖNE PRODUKTE AUS PFERDELEDER 198 SCHON GESEHEN? Schauspieler Christian Ulmen über seine Lieblingsfilme NEUE FILME 200 KOST-BAR Skitrip mit nostalgischem Luxuszug  |  Buch über die Kulturgeschichte des Golds  |  Kurs zum Bau eines Kyudo-Langbogens 3 EINBLICK 202 FRAGE DER WOCHE, LESERFORUM, IMPRESSUM 204 UNTERNEHMENSREGISTER 205 PERSPEKTIVEN 206 AUSBLICK Hans-Werner Sinn über die wirkliche Armut in Deutschland 83 DAS MAGAZIN FÜR INNOVATIVE GELDANLAGEN eMagazin - das Heft im Originallayout und als PDF»jetzt abonnieren

Anzeige
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%