Zukunftsfragen: Neuer Award prämiert Spitzenleistungen

Zukunftsfragen: Neuer Award prämiert Spitzenleistungen

Bild vergrößern

Dekra-Award Jetzt bewerben

Vorbildliche, wegweisende Lösungen für aktuelle Zukunftsfragen von Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen der Dienstleistungskonzern Dekra und die WirtschaftsWoche mit dem neuen Dekra-Award aus.

In manchen deutschen Unternehmen ist schon heute jeder zweite Mitarbeiter über 50 Jahre alt. Was bedeutet eine solche Altersstruktur für das Unternehmen, was unternimmt ein Arbeitgeber, um dem steigenden Anteil älterer Arbeitnehmer an der Belegschaft gerecht zu werden? Vorbildliche, wegweisende Lösungen für aktuelle Zukunftsfragen von Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen der Dienstleistungskonzern Dekra und die WirtschaftsWoche mit dem neuen Dekra-Award aus. Gesucht werden unternehmerische Spitzenleistungen in den drei Kategorien Sicherheit, Umwelt und Gesundheit.  Bewerbungsschluss ist der 31. August  (www.dekra-award.de).

„Wir haben den Award für ein breiteres Themenspektrum geöffnet, um unternehmerische Leistungen ganzheitlich würdigen zu können“, erläutert Lothar Weihofen, Geschäftsführer der DEKRA Certification GmbH. „Egal ob im Mittelstand, in Großunternehmen oder Behörden: An vielen Orten entstehen hervorragende Lösungen, um Antworten auf Zukunftsfragen zu geben.“ 2011 wird der DEKRA Award  für herausragende Leistungen in den folgenden Bereichen vergeben:

Anzeige

Kategorie Gesundheit„Altersgerechtes Arbeiten“: Gesucht werden vorbildliche Methoden und Maßnahmen, um dem steigenden Anteil älterer Arbeitnehmer und einer verlängerten Lebensarbeitszeit gerecht zu werden.

Kategorie Umweltschutz„Ökodesign“: Gesucht werden Produkte, die besonders ressourcenschonend und energieeffizient in der Produktion, im Prozess oder in der Nutzung sind.

Kategorie Sicherheit „Sicherheit der Zulieferkette“: Gesucht werden Lösungen, die die Sicherheit der Zulieferkette durch Methoden und Abläufe deutlich erhöhen.

Der DEKRA Award steht unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Preisverleihung findet im Oktober 2011 in einem festlichen Rahmen statt.

Über die Preisvergabe wird eine hochkarätig besetzte Jury entscheiden:

Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE

Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche,

Hatto Mattes, Ministerialrat im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie,

Dr. Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der Knorr-Bremse AG,

Katherina Reiche, Mitglied des Deutschen Bundestages und parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Teilnahmeunterlagen sowie weitere informationen unter www.dekra-award.de

Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%