Bafin-Chef zum Brexit: „Die Deutsche Bank ist sicher”

Bafin-Chef zum Brexit: „Die Deutsche Bank ist sicher”

, aktualisiert 28. Juni 2016, 12:49 Uhr
Bild vergrößern

Der Chef der Finanzaufsichtsbehörde glaubt an die Robustheit der deutschen Finanzinstitute.

Quelle:Handelsblatt Online

Bafin-Chef Felix Hufeld ist der Meinung, dass die deutschen Finanzinstitute den Brexit gut überstanden haben – auch die Deutsche Bank. Dass die Kurse fallen, sei an sich kein Anlass zur Beunruhigung.

FrankfurtDie deutschen Banken sind mit den Folgen des bevorstehenden EU-Austritts Großbritanniens nach Ansicht ihres Aufsehers bisher gut zurechtgekommen. „Die Risikomanagement-Systeme bei Banken und Börsen funktionieren”, sagte der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Felix Hufeld, am Dienstag in Frankfurt.

Die Institute stünden aber unter enger Beobachtung der Aufseher, vor allem was ihre Liquidität und die Refinanzierung betreffe. „Wir mussten noch nicht reagieren, jedenfalls nicht mit harten Aufsichtsmaßnahmen”, betonte Hufeld. „Die Deutsche Bank ist sicher”, fügte er auf eine entsprechende Frage hinzu. Daran habe sich durch den Brexit nichts geändert.

Anzeige

Der Absturz der Aktienkurse vieler Banken nach der Abstimmung in Großbritannien sei an sich noch kein Anlass zur Beunruhigung. Erst wenn er zu einem Vertrauensverlust in die Banken oder einem schlechteren Rating führen würde, könnte er Einfluss auf die Stabilität der Branche haben.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%